Deftiges Krautpfandl

Heute habe ich Lust auf etwas deftiges, vielleicht mal etwas mit saisonalem Wintergemüse.
Mal sehen was mein Kühlschrank noch so enthält. Da wären ein paar rote Rüben und ein Karfiol, aber nein ich kann mich noch erinnern, wie meine Oma immer Krautfleckerln gemacht hat. Die waren immer sehr fettig, aber verdammt lecker. Also diese Herausforderung des Geschmacks, nehme ich gerne an und versuche mal etwas Eigenständiges zu kreieren.

Zutaten:

Weißkraut ½ Kopf
Karotte 4 mittelgroße
Zucchini 1 ganze
Frühlingszwiebel 3 Stück
Apfel 2 große
Räuchertofu 1 Packung von Vega Vita
Schwarze Bohnen Nudeln (Explore Cuisine)
Veganes Schmalz vom Klosterhof 2 Kl
Sojasauce 4-5 El (Tamari)
Kreuzkümmel gemahlen 1 ½ Kl
Kümmel ganz 2 Kl
Salz eine Prise
Pfeffer frisch gemahlen ca. 1Kl

Zubereitung:

Die meiste Arbeit, ist natürlich das klein schneiden. Also das Kraut, Karotten, Frühlingszwiebel, Zucchini und den Apfel in feine Streifen schneiden. Den Tofu in kleine Würfel schneiden, je nach dem, wie groß ihr eure Stückchen im Kraut haben wollt.

20180120_120814.jpg

Dann beginnt das anbraten bzw. das abschätzen, ob all das in eine Pfanne passt.
Darum machen wir das ganze Portionsweise.
Zuerst mal das Kraut anbraten, dazu das Kraut in eine Pfanne mit ein bisschen Wasser geben. Ungefähr 150ml Wasser. Das ganze dann so lange anbraten, bis das wieder ein bisschen Platz in der Pfanne ist oder eben das Kraut weich geworden ist. Dann kommen die Kartotten und die Frühlinszwiebel dazu und 2El Sojasauce. Wenn nötig kann man jederzeit ein bisschen Wasser über die Mischung gießen, damit sie mehr dünstet. Dann die Zucchini dazu geben. Zum Abschluss den Apfel und die Gewürze ( Salz, Pfeffer, Kümmel und Kreuzkümmel ) dazugeben. Noch den restlichen Schuss Sojasauce dazugeben und die Masse gut anbraten, also kein Wasser mehr hinzufügen.

20180120_130954.jpg

Während das ganze vor sich dahin schmort, nimmt man eine neue kleine Pfanne und brät dort den Tofu an. Hierzu nimmt man die Tofuwürfel, gibt diese in eine heiße Pfanne, je nach Feuchtegehalt der Tofuwürfel ,so lange anbraten bis sie schon etwas farbe abekommen haben. Jetzt kommt der leckere Part ,das Vegane Schmalz. Davon einfach 2 Kl in die heiße Pfanne mit dem Tofu geben und gut umrühren. So bald die Tofu Stückchen das Fett aufgenommen haben, nimmt man ein bisschen Kraut von der anderen Pfanne, um den ganzen Geschmack aus der kleinen Pfanne mit aufzunehmen.

20180120_131551.jpg

Dann die gesamt Mischung in die große Pfanne geben und noch mal gut anbraten.

Jetzt könnte man sich diese Krautpfanne schon schmecken lassen doch diesmal habe ich noch schwarze Bohnen Nudeln dazu gemacht.  Dazu einfach einen Topf mit Wasser füllen, kochen lassen und die Nudeln hineingeben. Nach 4 min den Topf vom Herd nehmen und die Nudeln abseihen. Jetzt noch ein tolles Foto der getrennten Zutaten machen und dann die Nudeln mit dem Kraut vermischen und genießen.

20180120_132524.jpg

Und wie immer, macht es wie es euch gefällt, auf alle fälle,

pflanzlich BUNT,

eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s