Dinkel-Vollkornbrot

Wer liebt es nicht, den Geruch von frisch gebackenen Brötchen am Morgen, ich bekenne mich auf alle Fälle schuldig.
All diese Fertigbackbrötchen aus den Supermärkten, mit einem Angebot das bis kurz vor dem Ladenschluss, noch alle Sorten bereithält, sind natürlich ausgeschlossen.
Auch wenn es länger dauert, sein Brot selber zu backen, ist der Geschmack, den man am Ende hat, ohen Diskussion der Beste.
Nur man selbst weiß, was einem am besten schmeckt, ob nun Laugenbrezel, Semmel, Kornspitz, Karottenbrot oder auch die verschiedenen Toppings von Sesam, Kümmel, Mohn oder auch das gute alte Salz.
Und weil ich selber noch sehr wenig Erfahrung darin habe, wird es immer wieder mal verschiedene Brotvarianten geben die ich euch vorstelle. Eines kann ich euch sagen:
Es ist schade, dass man die Bilder nicht riechen kann.

Zutaten:

Dinkelmehl 200g
Vollkornmehl 200g
Trockenhefe 1 Packung
Dattelsüße 50g
Mandelmilch 200ml
Mandelöl 30ml
Oliven 65g
Salz 1 Tl

Topping:
Sesam- gelb/schwarz, Kümmel, Leinsamen, Mohn
(aus dem Türkischen Fachmarkt Cörek)

Zubereitung:

Zuerst mischt ihr alle trockenen Zutaten, dann folgen die feuchten Zutaten, wie die Mandelmilch und das Mandelöl. Die Oliven werden klein geschnitten und mit in den Teig verarbeitet. Den Teig gut mit den Händen kneten und dann in eine Schüssel zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen. Am nächsten Tag oder nach 24h, wird das Brot für weitere 2 bis 3h bei Raumtemperatur gelagert.

Ich wollte kleine Brötchen, darum habe ich mir den Teig in 6 gleiche Teile geteilt und diese noch mal zu einem Runden Ball geformt. Auf einen Teller das Topping verteilen und die Bällchen darin wälzen.

Den Ofen in der zwischenzeit auf 180°C Umluft vorheizen.

Die fertig gerollten Sesambällchen in den Ofen geben und für 25-30min backen.
Wenn ihr das Brot als ganzes in den Ofen gebt benötig der Teig ca. 45 min.

Durch die Zugabe von der Dattelsüße wird der Teig süß aber nicht zu intensiv.

Die einfachste Variante ist die beste. Ohne große Umstände einfach das Brot noch warm aus dem Ofen nehmen, aufschneiden und ein bisschen Vonig (Veganer Honig) oder veganes Schmalz daraufgeben. Alleine bei dem Gedanken daran überlege ich, ob ich nicht noch ein Stück aus der Gefriertruhe hole und mir eines einverleibe.

image0 (2)
Verfressene, pflanzlich Bunte Grüße eure Clulu

 

2 Gedanken zu „Dinkel-Vollkornbrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s