Scheiterhaufen

Dieses Rezept stand schon lange auf meiner To Do Liste. Jetzt endlich habe ich es geschafft. Motiviert euch zu zeigen, wie toll ein Veganes Frühstück doch schmecken kann. Und wer möchte nicht gerne, gesunden und vor allem knusprig, süßen Kuchen, zum Frühstück. Heute bleiben die Enten hungrig, denn wir nutzen unser trocken Brot, um daraus einen Kuchen zu machen. Auf in die Küche, es darf gekrümelt werden.

Zutaten:

Altes trockenes Brot ca. 6 bis 7 Semmeln, Toastbrot funktioniert auch sehr gut.
Äpfel 3 große
Kürbis 350g (bereits gebacken)
Banane 3 Stück
Kokosmilch aus der Dose 500ml
Joya Kokosmilch 500ml
Kokosflocken ca 100g
Datteln 8 Stück DATTELBÄR
Maulbeeren als Topping

Sauce:
Kirschen aus dem Glas 680g mit Saft, 350g Abtropfgewicht
Zimt 1/2 Tl
Kartoffelstärke 1Tl

 

Zubereitung:

Wir beginnen mit dem Kürbis, diesen in Stücke schneiden und entweder im Ofen 40 min bei 180°C Umluft backen, kochen oder wenn möglich dampfgaren. Meine Masse (350g) bezieht sich auf den bereits gebackenen Kürbis. Den Kürbis mit den Bananen zerdrücken und vermengen.

Als nächstes das Brot in Scheiben schneiden und trocknen. Dazu eignet sich jede Sorte von Weißbrot bis DAchsteinbrot. Ich habe altes Ciabatta genommen. Solltet ihr keines zur Verfügung haben, einfach frisches Brot in Scheiben schneiden und trocknen. Entweder die schnelle Variante, im Ofen oder einfach auf dem Blech liegen lassen und die Zeit wird das restliche erledigen.

20180225_085353

Als nächster Vorbereitungsschritt sind die Datteln an der Reihe. Diese mit heißem Wasser übergießen, nur so das sie gerade bedeckt sind. Nach 15min werden die weichen Datteln, in einem Mixer zu einer Sauce gemixt. Diese lässt sich besser in unsere Kokosmilch verrühren und verleiht dem Rezept eine natrüliche Süße.

Jetzt füllt man die Kokosmilch,  Joya Kokosmilch und die Dattelsauce in einen Topf. Dazu noch unsere Gewürze, in diesem Fall Vanille und Zimt.  Die Mischung einmal kurz aufkochen, dann die Hitze runterdrehen und auf kleinster Stufe köcheln lassen. Jetzt darf man dem trockenen Brot wieder etwas leben einhauchen. In den Topf mit der Kokosmilchmischung, gibt man Scheibe für Scheibe trockenes Brot hinein. Nicht zu stark oder zu viel umrühren sonst habt ihr nur mehr noch eine zerfallene, breiartige Masse. Keine Sorge die „Pampe“schmeckt genauso lecker, aber hey, das Auge isst auch bei Kuchen mit.

20180225_090058.jpg

Jetzt sucht man sich die Formen aus.

20180225_100241.jpg
Auf dem Bild erkennt man, das ich alle Formen einmal testen wollte. 😉

Das weich gewordene Brot, lässt sich jetzt schön in unsere Formen füllen . Eine weitere Schicht sind unsere Äpfel. Diese waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Äpfel sollte man frisch zubereiten, das sie sonst zu schnell braun werden können. Die Scheiben je nach Lust und Laune in die Form schichten. Sie bilden eine art natürliche Barriere, zwischen der Brot und Kürbisschicht. Auf die Äpfel ein bisschen Kürbismasse verteilen, so das alle Äpfel schön bedeckt sind.
Bei meiner kleinen Guglhupfform habe ich noch mal Brot, Äpfel und Kürbismischung aufeinander geschichtet. Zum Schluss habe ich die restlichen eingeweichten Brotreste darauf gegeben.  Als Topping gab es bei mir noch eine Hand voll Maulbeeren und Kokosstreusel.

Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen. Alle Formen für 15-20 min backen.  Den Guglhupf habe ich aus der Form befreit, gewendet und dann noch mal für 15-20 min bei 150°C Umluft gebacken, um noch ein bisschen knusprigere Stückchen zu erhalten.

Nun da der Brotkuchen vor sich dahinknuspert, bereiten wir die Sauce zu.

Dazu habe ich ca. die Hälfte der Kirschen aus dem Glas genommen und mit dem Saft zusammen püriert. Die andere Hälfte könnt ihr einfach für später als Dekoration aufheben. Die Masse mit der Stärke in einen Topf überführen und aufkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Abschmecken den Zimt dazugeben.

Kirschen Lava

Wenn die Backzeit vorbei ist, kann man schon seinen Ideen freien lauf lassen.
Zum Beispiel ein Lava Scheiterhupfpie 😉

20180225_112630.jpg

Die einfache-schnelle Variante:

Ihr könnt auch einfach die ganze Masse in eine Auflaufform geben. Das kommt ganz auf euch drauf an. Wenn ihr das Rezept ganz einfach halten wollt, gebt ihr in eine Form eurer Wahl, das eingeweichte Brot, dann die Apfelscheiben, dann die Kürbismischung noch mal ein paar Apfelscheiben und die Reste vom eingeweichten Brot. Als Topping Maulbeeren und Kokosflocken darübergeben. Das ganze gebt ihr in den Ofen für ca. 40 min bei 150°C Umluft. Den „Haufen“ etwas abkühlen lassen, so wird er von der Konsistenz etwas fester und man kann bessere Stücke entnehmen.

Scheiterhaufen_2
Knuspriger Scheiterhaufen

Ein bisschen Kirschsauce zum Dippen nehmen oder einfach einen Kleks auf den Kuchen und angerichtet ist das Frühstück.

20180225_104250.jpg

Einfache Zutaten, pflanzlich und vor allem lecker.

Wie BUNT ihr es wollt, das entscheidet ihr.

Viel Spass dabei wünscht euch,

eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s