Hollersaft a la Clulu

Wer kennt ihn nicht, den leckeren und vor allem selbstgemachten Hollersaft. In meiner Kindheit haben wir im Kindergarten gemeinsam den Sirup hergestellt, das war immer ein Erlebnis und als Kind konnte man lernen was alle leckeres in der Umgebung wächst. Diese Gefühl verliert man leider mit der Zeit, des Erwachsen werdens. Als ich nach langer Zeit mal wieder einen Schluck selbstgemachten Hollersaft getrunken hatte, waren alle schönen Erinnerungen an die damalige Zeit wieder da, und mir war klar, das will ich auch. Da ich sowieso zum Frühstück etwas spezielles machen wollte, ging ich eben raus und holte mir einen großen Sack voll mit Blüten, um diesen zu einem Sirup anzusetzten und mir Knuspriger Holler zu machen. Auf die Pollen, fertig los, man trifft sich in der Küche oder beim kaufen der Taschentücher wegen der Allergie.

Zutaten

Hollerblüten 25 -30 Stück je nach Größe
Zitronensaft  2 Stück Zitronen (Bio mit Schale)
900ml Wasser
Birkenzucker 400g Birkenzucker
Ananas 300g gefroren

Zubereitung

Die gesammelten Holunderblüten mit den Zitronen über Nacht einweichen. Einfach in einen großen Behälter geben und dann mit einem Teller nach unten drücken und beschweren. Das ganze würde ich nach draußen stellen, damit die Tiere die noch aus der Flüssigkeit flüchten möchten, auch den Weg nach draußen finden. Den Topf über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag die Mischung mit Zucker versetzen und gut umrühren, um den Geschmack noch zu intesivieren könnt ihr die Mischung noch weitere Tage stehen, beziehungsweise ziehen lassen. Ich habe meinen Ansatz nur 1 Tag ziehen lassen und die groben Stücke abgesiebt, in einen großen Kochtopf gegeben und aufgekocht.

Clulu`s Variante mit Ananas:

Ich habe mir ein Drittel des Hollersaftesgemisches in einen anderen Topf gegeben und mit einer gefrorenen Ananas abgeschmeckt. Dazu habe ich die Ananas in kleine Stücke geschnitten und eingefroren. Nach 3 bis 4 h im Gefrierfach habe ich diese in den Mixer gegeben und zerkleinert. Diese Mischung habe ich dann zu dem Hollersaft geben und gemeinsam verkocht.

IMG_20180514_213553

Den Hollersaft noch mal abfiltieren, zum Beispiel mit einem Baumwolltuch. Je nach dem welche Zähigkeit ihr bevorzugt, dementsprechend müsst ihr den Sirup einkochen. Die heiße Flüssigkeit müsst ihr nur mehr noch in saubere, ausgekochte Gläser füllen, diese gut verschließen und an einem kühlen Ort lagern.

Die Menge ergab bei mir 200ml Ananas- Holler Sirup und ca. 400ml reiner Holler Sirup. Der Sirup war noch sehr dünnflüssig, aber der Geschmack ist das was zählt und der war sehr intesiv und lecker.

An dem Bild könnt ihr erkennen, wie schön mein Holler im Garten wächst, einfach ein paar Blüten einsetzen und schwups, kommt auch schon die Flasche fertiger Hollersirup aus der Erde geschossen.

 

Pflanzlich verrückte 😉 Grüße eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s