Spargelweckerl

Spargel wohin man nur sieht, und genau deshalb nutze ich die Chance, um wieder mal herumzuexperimentieren. Dieses Typische Spargelgericht, mit Karotffeln und Sauce traf nie so mein Geschmack, also lieber mal ein Brot damit backen.
Dieses Experiment ist mir ganz gut gelungen. Knusprig, aber doch auch saftig und vor allem einfach und schnell gemacht. Diese Weckerl sind perfekt fürs Frühstück, zum snacken ziwschendurch oder einfach für die typische Brettljause am Abend.
Dann auf zu eurem Bauern des Vertrauens und holt euch diesen leckeren Alleskönner, denn der Spruch „Kirschen rot, Spargel tot“ läutet ja schon das Ende der Erntezeit ein.

Zuaten:

Vollkorndinkelmehl 500g
Lupinen Joghurt 500g
Spargel grün 140g
Oliven ohne Kern 10g
Tomaten getrocknet 50g
Orangenöl 10g
Weinsteinpulver 1 Packung 21g
Mediterran Adios Salz 5g
Salz eine Prise

Zubereitung

Wenn ihr schon ein paar Rezepte von mir gelesen habt, dann kennt ihr meine schnellen Weckerl sicher schon. Ich bin aber immer dabei, diese zu verändern und verschiedene Zutaten dazuzugeben oder eben auch wegzulassen.
Diesmal brauchen wir ein Vollkornmehl, mit dem Backpulver vermengt, dazu die Kräuter und eine Prise Salz. Soweit die trockenen Zutaten.
Jetzt schneide ich dem Spargel erst einmal die holzenen Enden ab und dann in kleine 1 bis 2 cm lange Stücke.

20180506_132716

Dazu kommen dann noch die getrocknete Tomaten, kleingeschnitten mit dazu.

20180506_132255.jpg

Meine Tomaten waren schon etwas salzig, also habe ich bei der Prise wirklich darauf geachtet, es nicht zu übertreiben. Dazu kommen noch die Oliven, natürlich auch klein geschnitten. Jetzt fehlt nur mehr noch das Joghurt, dabei wollte ich bei der Variante mal das Lupinenjohurt ausprobieren. Die Konsistenz war sehr cremig und es lies sich sehr gut einarbeiten. Der Geschmack war eher süßlich, aber doch noch neutral genug um ein deftiges Brot zu machen. Mit dem Orangenöl, habe ich dem Rezept noch mal etwas frische verliehen. Man schmeckt die Orange wirklch erst ganz zum Schluss und dann auch nur einen Hauch, aber glaubt mir das passt perfekt.
Jetzt die ganze Masse einfach miteinander vermengen, kleine Brötchen formen und auf ein Backpapier platzieren. In den kalten Ofen geben und dann auf 180°C Umluft für ca. 30 min.

20180506_163556

Ich habe den Teig auch schon mal am Vorabend zubereitet und erst am nächsten Tag am Abend aufgebacken. Das ging wunderbar und der Teig konnte noch mal richtig gut alle Aromen aufnehmen.

20180506_171816

Normalerweise schmiere ich mir gerne noch Hummus oder Avocado auf mein Brot, aber diesmal musste dieses warme Stück des Weckerlglücks, einfach so vernascht werden.20180506_194604

Ich hoffe ich konnte euch Lust auf diese kleinen leckeren Weckerl machen.
Ausreden zählt nicht, denn in gesamt 45min habt ihr frische, duftende und knusprige Brötchen. Besser geht es nicht.

Knuspernd und schmatzend, verabschiede ich mich bei euch und wünsche euch einen guten Appetit, eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s