Topfenknödel mit Erdbeeren

Jaja ich weiß, nicht schon wieder so ein zufälliger Artikel über Erdbeeren in der Erdbeerensaison. Aber ich muss einfach darüber schreiben: Ich bin so fasziniert, dass endlich nach langem probieren mein Rezept für Topfenknödel funktoniert hat. Anfangs waren es unförmige Klumpen die eher aus Mitleid gegessen worden sind. Später waren sie schon vom Geschmack her toll, doch die Konsistenz war mehr wie zu weiche Mohnnudeln. Also habe ich mich noch einmal darüber gewagt dieses Rezept zu probieren und dann auch noch gleich in der Königsklasse, mit Füllung. Ich war bis zum ersten probieren nicht sicher, ob es klappt, aber ich kann dieses Rezept von ganzen Herzen nur empfehlen. Wenn ich tolpatschiger Knödelproduzent das schaffe, dann ihr erst recht. Auf in die Küche, so lange warten die Erdbeeren nicht.

Zutaten

Erdbeeren 9 Stück
Soya Quarkalternative Provamel 400g
Flohsamen 10g
Vollkorngries 50g
Vollkornbrösel 50g
Dinkelmehl 30g
Löwenzahnhonig 4Tl
Prise Salz

Für die Brösel:
Kekse mit Sinn – Schöne Stunden von der Firma Bräuer 100g
Vollkornbrösel 100g

Sauce:

Selbstgemachte Erdbeermarmelade
Dattelsirup vom Dattelbär

Zubereitung

Zuerst habe ich den Quarkersatz mit dem Löwenzahnhonig vermengt. Alle anderen trockenen Zutaten habe ich zuerst gemeinsam in einer Schüssel gut durchgemischt und dann zu der feuchten Masse gegeben und das dann gut verrüht. Diese Mischung habe ich für 1h im Kühlschrank gelassen, damit alles noch mal gut durchziehen konnte.

In der Zwischenzeit kann man die Brösel vorbereiten. Einfach die Brösel mit den Keksen vemengen. Diese habe ich zuvor im Mixer zerkleinert. Das ganze in einer Pfanne kurz erwärmen, so dass alles eine schöne Goldbraune Farbe bekommt.

Dann wurde die Masse aus dem Kühlschrank genommen. Mit ein bisschen Mehl auf den Händen, eine Masse nehmen. Diese sollte groß genug sein, um die Erdbeere auch zu umschließen.

20180603_104201.jpg

Ich habe dazu extra kleine Erdbeeren gewählt um sicher zu gehen das der Knödel auch halten wird.
Dann einen schönen Knödel formen und diesen in einen Topf mit kochenden Wasser geben. Darauf achtem, das wenn zu viele Knödel im Wasser sind, der Topf erst wieder ein bisschen braucht bis er seine Temperatur wieder erreich hat. Ansonsten könnte es sein das euch der Knödel zerfällt oder am Boden kleben bleibt.

20180603_105150.jpg

Die Knödel sind dann fertig wenn sie an der Oberfläche schwimmen.
Ich habe sie dann mit einem Sieb herausgenommen, kurz abtropfen lassen und dann im Bröselgemisch gewälzt.

20180603_105156.jpg

Jetzt kann man auch schon einen testen ob es die ganze Mühe wert war und sich freuen und den Tisch decken.

 

Zu meinen Topfenknödel habe ich mir noch eine selbstgemachte Marmelade, ein paar Zitronenmelisseblätter und noch mal einen rießen Schöpfel voller Brösel gegönnt.

Den Klecks Dattelsirup nicht zu vergessen. 😉

20180603_111251

Lasst es euch schmecken und genießt die Erdbeeren dieser Saison so gut es nur geht.

Beerige Grüße eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s