Sommerrollen in Regenbogenfarben

Und mit diesen Rollen meine ich nicht den Speck den wir nach dem Urlaub haben, sondern gesunde und farbenfrohe Gemüsestreifen gefangen in einem Reisblatt. Dieses Gericht ist defitinitv einfach nachzumachen. Je nach Lust und Laune, kann sich jeder seine eigene Sommerrolle zusammenbasteln. Ich habe versucht, so viel verschiedenfarbiges Gemüse zu nutzen, wie ich zu Hause hatte. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Bei der Sauce habe ich eine etwas deftig-süße Variante gewählt in der Hoffnung das sie zu dem Gemüse passt.
Auch wenn es gleich Essen gibt, bleibt der Herd kalt, aber in die Küche müssen wir trotzdem, also los gehts.

Zutaten

Zucchini gelb 1 große
Karotte 3 Stück
Rotkraut 1 kleiner Kopf
Weißkraut 1mittlerer Kopf
Kohlrabi 1 großer
Lauch 1 großer

Dip:

Maishummus

Zubereitung

Zuerst müsst ihr mal das ganze Gemüse waschen und klein schneiden. Ich habe dazu meinen Julienne Schneider verwendet. Bei dem Kraut habe ich ein großes Küchenmesser eingesetzt, um kleine Stücke zu erhalten.

20180805_131343.jpg
Für die Sauce habe ich mein Maishummus Rezept verwendet.
Die Reisblätter kommen in eine flache Schale mit Wasser um sie formbar zu machen.

_DSC8006

Wenn sie dann weich sind, legt ihr sie auf ein nasses Geschirrtuch, damit man sie noch gut formen kann. Dann könnt ihr auch schon mit dem Füllen beginnen. Einfach an das untere mittlere Ende das Gemüse eurer Wahl geben und dann kommt die Technik des Rollens in Spiel.

_DSC8007

Am besten mit Nassen Fingern arbeiten. Die beiden Seiten des Reisteiges ein paar Zentimeter nach innen einschlagen und dann die Rolle nach oben hin aufrollen und schwups die erste Rolle ist schon fertig.

_DSC8008

Das macht ihr dann so lange wie ihr Gemüse habt, oder euch das Reispapier ausgeht. Bei mir war beides nicht der Fall, denn ich habe das restliche Gemüse noch weiter verarbeitet. Für das Abendessen habe ich ca. 12 Rollen für 2 Personen gemacht.

20180805_154237

Ihr könnt natürlich so viele Rollen wie möglich machen, kommt ganz auf euch drauf an.

Jetzt müsst ihr nur mehr noch die klebrigen Dinger in den Dip tauchen und euch zurück lehnen und genießen.

20180805_154451

Keep on, ….Rollin, rollin, rollin.

Noch ein kleiner Tipp für Leute die es lieber knusprig haben.

Ich habe das restliche Gemüse angebraten und dazu ein paar Sojaflakes und Erbsen gegeben und damit dann die Reisblätter gefüllt. Diese habe ich dann in den Ofen gegeben und dort knusprig braun werden lassen, bei 180°C ca. 15 bis 20min.

20180805_181639.jpg
Pflanzlich bunte Grüße eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s