Bratkartoffeln mit schnellem Petersilienpesto

Das ist mal eine Variante, wie man so manch einen dazu bringt, etwas mehr Grün in seine Ernährung zu bringen. Die Petersilie, schmeckt mit der Kartoffel, in Verbindung wirklich sehr gut und überzeugt auch gleichzeitig, als gesundes „Superfood“, wenn ich das so bezeichnen darf. Es ist ein guter Eisenlieferant, weshalb ich so froh bin, das es mir gut schmeckt und im Garten wächst wie verrückt. Jetzt, wo leider die Gartensaison vorbei ist, habe ich jede Menge Gläser mit dem guten alten Küchenkraut gefüllt und eingefroren, um auch im Winter an mein Eisen zu kommen. Nein, mit dem lutschen von Schrauben hab mir immer so den Gaumen aufgeraut, das lasse ich lieber sein. Und nun lasst uns schnell in die Küche huschen um das typische Österreichische Gericht-Petersilkartoffel, etwas mehr pflanzlich Bunten Charakter zu verleihen.

Zutaten

Kartoffeln vorwiegend festkochend 400g roh
Petersilie 2 Handvoll geschnitten
Cashew 150g
Hefe 1El
Tahini 1El
Misopaste 1El
Senf Estragon 2El
Zitronensaft 2El
Pinienkerne 50g
Rosmarin 1El
Rapsöl zum anbraten
Salz eine Prise
Pfeffer je nach Bedarf

Zubereitung

Zuerst habe ich die Kartoffeln in keine Stückchen geschnitten und im Dampfgarer gegeben. Wenn die Karottfel durch sind, dann habe ich sie mit etwas Rapsöl in der Pfanne angebraten, bis das sie knusprig sind.

20180925_200140.jpg
In einer kleinen extra Pfanne habe ich die Pinienkerne angebraten bis sie Goldgelb waren und dann zum Schluss mit Rosmarin fertig abgeschmeckt.

20180925_200136

So lange die Kartoffeln vor sich hin dampfgaren, habe ich das Petersilienpesto gemacht.
Als erstes habe ich die Cashewnüsse mit heißem Wasser übergossen und kurz für 10 min ziehen lassen. Dann das Wasser bis ein bisschen abgießen und dann in den Mixer geben und kurz vermengen. Dann kommen die restlichen Zutaten wie die Petersillie, den Senf, die Misopaste , die Hefe, das Tahini und dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Kartoffeln in der Pfanne richtig goldgelb und knusprig werden dann könnt ihr das schnelle Pesto über die Kartoffel geben und noch mal kurz anbraten. Vielleicht hebt ihr euch noch ein bisschen Pesto für später auf damit ihr noch was zum eintauchen habt.
20180925_202644.jpg
Dann ist der Zauber auch schon ausgesprochen und ihr könnt endlich genießen. Vergesst die knusprig, braunen Pinienkerne nicht die machen das Gericht noch mal um einen Hauch besser.

20180925_203752.jpg

Pflanzlich bunte Grüße eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s