Erdäpfelsalat mit Tempeh

Der Grillabend steht vor der Tür und wer von uns pflanzlichen Vertretern kennt es nicht, was nimmt man mit. Man möchte nicht die typischen Produkte, so wie vegane Grillwürstchen, auf den Grill legen.
Denn da wird gleich mal wieder gemeckert:“… diese Ersatzprodukte sind doch nicht gut, ich verstehe das nicht, wenn jemand seine Ernährung auf pflanzlich umstellt, muss man „Würstchen“ nachmachen?! “
Darum habe ich mich diesmal für einen optimalen Mitbringer entschieden, dem Erdäpfelsalat.
Natürlich möchte ich nicht auf meine Lieblingsproteinquelle verzichten, dem Tempeh. Tempeh besteht auf Sojabohnen die fermentiert worden sind und wie Tofu zu einem Block zugeschnitten wird. So genug meines Wissens ;).
Wenn ihr Lust habt einen gemütlichen und mecker freien Abend zu verbringen, begebt euch mit mir in die Küche und zeigt den Erdäpfeln wer hier der Boss ist.

Zutaten

Kartoffeln 650g
Lauch 110g
Zwiebel rot 85g
Knoblauch 35g
Gurke 150g
Paprika 100g
Tempeh geräuchert 190g
Oliven 35g
Karpern 15g
Apfelessig 65g
Dijonsenf 15g
Kürbiskernöl
Hanfsamen 10g
Kürbiskerne 15g
Kümmel gemahlen 1Tl gestrichen
Rosmarin 1Tl gestrichen
Salz 1 Tl gestrichen
Pfeffer je nach Geschmack

Zubereitung

Als erstes kocht ihr die Kartoffeln. Ich habe mich für den Dampfgarer entschieden. Die Kartoffeln habe ich mit der Schale gedämpft.
Dann lasst ihr die Kartoffeln abkühlen, in der Zwischenzeit schneidet ihr die restlichen Zutaten.

20190610_124141

Beim Knoblauch habe ich einen frischen Knoblauch genommen mit Grün welches auch in den Salat verarbeitet wurde.
Den Lauch habe ich in kleine, feine Stücke geschnitten. Der rote Zwiebel wurde nur halbiert und dann in dünne Scheiben geschnitten.
Denn Paprika, die Gurke und den Tempeh in kleine Würfel schneiden.
Die Oliven und Karpen ganz fein schneiden um den Geschmack gut zu verteilen.
Dann gebt ihr alles gemeinsam mit den Karoffeln in eine große Schüssel, passt gut auf das ihr nicht zu oft oder zu wild umrührt sonst wird es schnell ein Erdäpfelkäs anstatt einem Salat.

20190610_124905.jpg

Jetzt kommt das Dressing, dazu habe ich Senf, Essig, Salz, Pfeffer, Kümmel und Rosmarin in einer Schüssel vermengt und über den Salat gegossen.
Noch zum Schluss kommen Kürbiskerne und Hanfsamen als Topping und natürlich ein gutes Kürbiskernöl darf als Abschluss nicht fehlen.

Dann lasse ich den Salat für 2 bis 3 h ziehen und fertig ist der Erdäfpelsalat, der auch vonn allen anderen nicht pflanzlich Orientieren Mitbürgern verspeist wird. Und wie ist es meinstens, das pflanzliche Angebot wird am Anfang verschmeht, doch am Ende ist es das, was am schnellsten weg war.

20190610_131532

Pflanzlich bunte Grüße,eure Clulu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s