Pflanzliches Bratlfett-Versuch 1

Wer kennt das nicht, ein gutes Schmalzbrot mit Zwiebel. Doch geht das auch in einer pflanzichen Variante und schmeckt es dann überhaupt nach etwas?
Ich kann euch das beste pflanzliche Schmalz von der Steffi von „Happy Pigs and friends“ empfehlen.
Da ich selber gerne so ein gutes Schmalz machen wollte, habe ich mich einfach von meinem Geschmack leiten lassen und selber eine Mischung probiert.
Also lassen wir die Schweine fliegen und gehen gemeinsam in die Testküche. Bis gleich.

Zutaten

Zwiebel Rot 400g
Knoblauch 2 große Zehen
Rapsöl 30g
Kokosfett 250g
Dinkelflocken feinblättrig 50g
Tamari Sauce dunkel 3 El
Kümmel ganz 7g
Mayoran 3 Tl
Thymian 3 Tl
Pfeffer je nach Bedarf

Zubereitung

Für das Rezept werden die Zwiebel fein geschnitten und der Knoblauch gepresst.

20190903_153757
Den Zwiebel und den Kümmel mit 30g Rapsöl anbraten. Den Zwiebel lange bei mittlerer Hitze anbraten bis er weich ist, dann gebt ihr den gepressten Knoblauch dazu.
20190903_155153(0)
Die Hitze vorsichtig nach oben drehen, bis die Zwiebel karamelisieren und die Farbe leicht bräunlich wird.
20190903_160705
Zu den Zwiebeln kommen die Haferflocken und das ganze wird noch ca. 3 Minuten angeröstet. Vorischt das die Temperatur nicht zu hoch ist und euch die Masse anbrennt.
20190903_161421
Zum Schluss kommen noch Mayoran und Thymian dazu und das ganze wird mit Tamari Sauce abgelöscht und noch eine Minute lang bei geringer Hitze vermengt.
Dann nehmt ihr die Pfanne vom Herd und gebt das Kokosfett dazu.
Rühren, bis das sich alles gut vermengt hat und ihr die Masse dann in passende Gläser umfüllt.
Die Gläser verschließen und kalt stellen.

20190903_162912

Das war der erste Versuch. Der Geschmack war schon sehr gut, die Konsistenz noch ein bisschen „trocken“, aber ich habe damit Tofu Würfel natur angebraten und die haben super geschmecken.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

Kürbis Nuss-Schoko Aufstrich

Als ich noch zur Volkschule ging, gab es natürlich ein Jausenbrot. Manchmal deftig oder auch süß. Eine dünne Scheibe Hausbrot mit Butter und darauf gab es einen Nuss Schoko Aufstrich. Doch diese Variante ist leider nicht so gesund und passend für Kinder, ebenso wie für Erwachsene. Natürlich hat es mir geschmeckt und ich wollte zu dir Zeit auch nichts anderes.
Jetzt weiß ich aber, dass es auch anders geht. Mit meinem Lieblingsgemüse im Herbst, habe ich einen tollen Aufstrich gemacht.
Der Geschmack erinnert an früher und mit dem guten Gewisse, dass es auch noch gesund ist, schmeckt es doppelt so gut.
Dann lasst uns in die Küche gehen und gemeinsam Erinnerungen wecken.

Zutaten

Kürbis 150g
Banane 100g
Dattelsirup 15g
Haselnussmuss 20g
Kakaopulver 20g
Vanille 1/2Tl
Salz Prise

Zubereitung

Als erstes wird der Kürbis in Stücke geschnitten und im Ofen bei 170°C für 45 min gebacken, bis das er weich ist.

20190908_123119

Den gebackenen Kürbis mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und alles soweit vermengen bis das der Aufstrich cremig ist.

20190908_123824    20190908_123829     20190908_12382120190908_123818

20190908_124138

 

Jetzt geht es nur mehr noch darum, eine tolle Unterlage zu finden und den Aufstrich zu genießen. Und sind wir uns mal ehrlich, der Aufstrich schmeckt auch ohne Brot sehr gut und man darf ruhig den einen oder anderen Löffel naschen.

20190908_124723

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

20190908_124758

 

Flohsamen-aufstrich a la Mayonaise

Eine schnelle und vor allem einfache Variante der alt bekannten Mah Jo- Näse von mir. Wenn ihr Flohsamen bzw. ihre Schalen noch nicht kennt, dann habt ihr grundsätzlich keine Probleme mit eurer Verdauung, ihr glücklichen. In der pflanzlichen Küche, sind sie für mich nicht mehr wegzudenken. Ob nun für Tomaten Cashew Flohzzarella oder für das Backen oder in diesem Fall für die cremige, feste Konsistenz von unserer Flohsamenmajo. Flohsamenschalen können das 50fache an Wasser binden und das ohne Eigengeschmack oder grobe Stückchen wie bei den Chia Samen. Probiert es einfach mal aus, gemeinsam mit mir in der Experimente Küche.

Zutaten

Aquafaba 150g
Apfelessig 2 El
Kala Namak 1/2 Tl
Sonnenblumenöl 100g
Flohsamenschalen 2 Tl gehäuft
Zitonensaft 1El
Senf (scharf) 1El
Pfeffer Prise

Zubereitung

Als erstes packt euren starken Mixer aus.
Dann nehmt ihr eine Dose Kichererbsen und gießt das Einweichwasser ab. Dieses Kichererbsenwasser nennt sich auch Aquafaba. Das bedeutet ganz einfach das Wasser der Bohnen und mit diesem fangen wir an.

20190202_172019

Zu dem Bohnenwasser gebt ihr die Flohsamenschalen, das Öl, den Essig, Zitronensaft, Senf, Pfeffer. Dann startet ihr den Mixer und lasst die Masse für 2 min gut durchmengen.

20190202_172040

Die letzte Zutat das Kala namak, macht dank ihrer schwefeligen Note, den perfekten Geschmack für unsere Sauce.

20190202_172102

Nach der Zugabe, den Mixer noch mal kurz starten, damit sich alles gut vermischt.
Dann füllt ihr die Masse in ein passendes Gefäß und stellt dieses für 1h in den Kühlschrank, hier entfalten die Flohsamenschalen ihre Wirkung und dicken die Sauce ein.

20190202_172059

Die Sauce eignet sich gut für einen Kartoffelsalat, Rote Rübe-Noriaufstrich, Jackfruitsalat, Artischocken-Kichererbsenaufstrich oder einfach aufs Brot, probiert es aus.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

 

Cashew-Fondue

Cashew… Gesundheit!
Lange ist es her, dass ich mal wieder ein Fondue hatte. Wer kennt es nicht, den Magen bis zum geht nicht mehr mit leckeren Käsefondue zu füllen oder seine Champignons in Fett zu ertränken und diese dann mit etwas Sauce zu genießen. Doch auch diesmal, bin ich wieder auf dem Weg der gesunden alternative. Hierbei helfen mir die Cashew Nüsse, die kleinen Helferlein, der pflanzlichen Küche. Ob eine Variante vom Frischkäse oder für Pesto diese Nüsse sind einfach der Hammer. Diesmal genießen wir ein romantisches Cashew Fondue der schnellen Art. Feuerzeug raus, Kerzen an und ein bisschen romantische Hintergrundmusik, dazu frisches knuspriges Brot zum eintauchen und es darf geschlemmt werden. Hab ich euch neugierig gemacht? Perfekt, dann kommt mit, mit mir in ein Reich der genussvollen Sünde, die Küche.

Zutaten

Cashew Nüsse 90g
Hefeflocken 30g
Tapioka Stärke 20g
Sojamilch 150ml
Weißwein 300ml
Misopaste 1El
Sushi Essig 2El
Knoblauchzehe 1 große, eine zusätzliche für das Brot
Knoblauchöl 1-2El
Salz eine Prise
Pfeffer eine Prise
Muksat 1Msp.

Topping:

Hefeflocken 3El
Kokosmehl 1El
Brösel 3El
Knoblauchgranulat fein gemahlen 1Tl
Salz 1 Msp.
Pfeffer je nach Bedarf

Zubereitung

Zuerst müsst ihr euch um die Cashew Nüsse kümmern. Diese müssen eingeweicht werden. Entweder mit kaltem Wasser über Nacht oder wenn es schnell gehen muss einfach mit heißem Wasser für ca. 1 h.

20190407_081838.jpg

Nach dem einweichen, gießt ihr das Wasser ab und gebt die Nüsse in euren Standmixer. Ein Stabmixer wird wahrscheinlich nicht ausreichen.
Dazu gebt ihr dann die Sojamilch, Hefeflocken, Weißwein, Misopaste, Knoblauchöl, Sushi Essig, Muskatnuss, Pfeffer und Salz.

20190407_113514

Die Knoblauchzehe ein bisschen zerdrücken und dann klein schneiden und mit in dem Mixer geben.
Dann könnt ihr alles gut durchmixen und fügt zum Schluss noch eure Stärke hinzu. Ich habe Tapioka Stärke verwendet, aber es ist funktioniert auch mit Kartoffelstärke.
Dann noch mal kurz alles vermengen und aus dem Mixer in eine Pfanne gießen.

20190101_192342

Am besten ihr beginnt auf halber Stufe, damit die Masse langsam warm wird und alles schön zähflüssig wird. Das ganze dauert dann so 10 min, bzw. je nachdem wie ihr die Konsistenz von eurem Fondue bevorzugt.

20190101_192544

Dann könnt ihr die Masse in einem Fonduetopf geben und diesen dann auf einer Warmhalteplatte geben, damit die Masse nicht gleich wieder auskühlt.

Eine andere Variante wäre der Backofen. Ihr gebt die fertige Mischung in eine hitzebeständige Form und lasst das ganze ca. 15 bis 20 für 200°C backen.

20190407_134824

Nach der Hälfte der Zeit, rührt ihr einfach mal ein bisschen um. Dann könnt ihr das Topping darübergestreuen und weiter backen.

20190407_132921

Wenn das Topping dann eine gold-braune Farbe erreicht hat, könnt ihr die Form herausnehmen und heiß servieren.

20190407_135603

Ich habe frisches Ciabatta gemacht. Aus dem frischen Brot habe ich Scheiben geschnitten und diese noch mal richtig knusprig im Toaster geröstet und mit einer weiteren Knoblauchzehe, die ich zuvor nur halbiert habe eingerieben.

20190101_192325

Ein paar Essiggurkerl, scharfe Paprika, Senfgurken und die restliche Menge vom Weißwein in ein Gläschen und dem entspannten schlemmen, steht nichts mehr im Wege.
Ihr könnt auch den Wein beim Rezept weglassen und die Masse für Spätzle verwenden oder für Raclette Brot, alles ist möglich. Und natürlich schmeckt das Cashew Mousse kalt, auch als Aufstrich.

20190407_145611

Pflanzlich Bunte Grüße eure Clulu

Artischocken-Kichererbsenaufstrich

Heute wird mal wieder etwas zusammen gemischt, was ich noch nie probiert habe. In Anlehnung an einen Aufstrich, der ein bisschen an einen Thunfisch Aufstrich erinnert. Ich habe mich im Internet ausgetobt und dieses Rezept zusammengestellt. Manchmal schreckt es mich selbst wie viele Rezepte online sind und wie viele Versionen es schon gibt. Welchen Rezepte kann man wirklich vertrauen und welche sind der totale Reinfall. Passiert euch das ab und zu, das ein Rezept einfach nicht funktioniert. Ich lade euch mal wieder ein, mit mir eure Geschmacksnerven auf eine Reise zu schicken und zwar in die erprobte gute Küche.

Zutaten

Kichererbsen 250g
Artischocken 150g eingelegt
Hefe 3g
Nori 2g
2Tl Zitronensaft
Gurkenwasser 25g
Apfelessig 2El
Sojasauce 1El
Zwiebel 110g
Mayo selbstgemacht 40g Mah Jo- Näse
Petersilie
Kräutersalz 1Tl
Pfeffer

Zubereitung

Wir fangen mit den Artischocken an, diese waren in Öl gelagert. Also erst mal die Artischocken abtropfen lassen, genauso wie die Kichererbsen.20190202_181744
Die Artischocken mit einer Gabel zerkleinern und die Kichererbsen ein wenig zerdrücken.
20190202_183035

Für den Aufstrich schneidet ihr die Zwiebel und Knoblauch klein und vermengt alles zusammen.
Dann schneidet ihr ein Nori Blatt mit der Schere in kleine Stücke. Die Noristücke und Hefe, mischt ihr nun zu der Menge von vorhin.
Zu der Mischung kommen nun der Apfelessig, Sojasauce, Gurkenwasser (Wasser aus dem Glas von eingelegten Gurken), Zitronensaft. Zum Abschluss kommt nun die selbstgemachte Mah Jo- Näse und schmeckt das ganze mit den restlichen Kräuter und Gewürze ab. 20190202_204231
Jetzt braucht ihr nur mehr noch ein Stück Brot und das Abendessen ist angerichtet.

20190202_213343-01-01

Pflanzlich BUNTE Grüße, eure Clulu

Rote Rübe-Noriaufstrich

Darf es etwas Meer sein? Mal wieder habe ich versucht mit Noriblätter, also Algen, etwas Meeresgeschmack in meinem Aufstrich zu zaubern. Ich weiß, nicht jeder ist dafür, das pflanzliche Rezepte denen „von früher“ ähneln sollten. Wenn ich Eis essen möchte, dann sollte ich wohl besser an einem kühlen Grashalm lutschen.
Ich bin der Meinung, das jeder alles essen sollte, was einem schmeckt, aber auch gut tut und wenn das ab und zu mal etwas kreatives ist als Salat, ist das genauso in Ordnung. Wenn ich immer das machen würde, was andere von mir erwarten, würde ich nicht die Person sein die ich heute bin.

Zutaten

Rote Beete 270g
Melanzani 700g
Zwiebel 1 Stück
Senfgurken 60g
Kapern 25g
Gurkerl 110g
Apfel 190g
Mayo 120g selbstgemacht
Joghurt 170g
Sushi Essig 3 El
Gurkenwasser 5 El
Apfelessig 3El
Nori Algenmischung 4g
Petersilie frisch 1 El
Räuchersalz 1Tl gehäuft
Dill 4 Tl

Zubereitung

Die Rote Rübe in Alufolie packen und im Ofen für ca 50min bei 180°C backen lassen.
Die Melanzanie schälen und in dünne Längsscheiben schneiden. 20190202_174840Diese bestreut ihr dann mit Salz und legt nun die Scheiben zwischen Küchenpapier und legt einen schweren Gegenstand darauf und nach ca. 20 min könnt ihr sie wieder befreien.

20190202_200236
Einen Topf mit heißen Wasser aufsetzen und die Melanzani darin kurz kochen bis sie weich sind. Wenn sie wieder abgekühlt sind, dann könnt ihr sie in dünne, feine, lange Streifen schneiden.

20190202_202602
Die Äpfel und Gurkerl in dünne Streifen schneiden.

20190202_194741Die Kapern könnt ihr ebenfalls etwas kleiner schneiden. Den Zwiebel ebenfalls in dünne feine Stücke schneiden.
Wenn ihr alles vorbereitet habt, dann kommen noch die roten Rüben aus dem Ofen. Lasst sie ein wenig abkühlen und befreit sie von der Schale.
Die Rüben ebenfalls wie den Apfel in feine Streifen schneiden, vorsicht auch wenn die Farbe toll aussieht, auch eure Händen werden diese Farbe für ein paar Tage haben.
Jetzt gebt ihr alle Zutaten in eine große Schüssel und vermengt sie vorsichtig.

20190202_200245
Zu dieser Mischung kommen die restlichen Flüssigkeiten, Gurkenwasser, Essig und die selbstgemachte Mayonaise, ebenso wie die restlichen Kräuter, die Nori Blätter und Gewürze.
Jetzt könnt ihr alles gut vermengen und für 1h im Kühlschrank ziehen lassen.
Die Menge für diesen Aufstrich reicht für 10 bis 12 Portionen. Ich habe die Hälfte eingefroren und bei Bedarf wieder aufgetaut.
Ein knuspriges Vollkornbrötchen oder einfach nur herauslöffeln, ihr könnt den Aufstrich genießen wie ihr wollt, aber lasst ihn euch nicht entgehen. Ich kann ihn wirklich weiter emfpehlen,

Pflanzlich BUNTE Grüße, eure Clulu

 

20190202_212928

Bratkartoffeln mit schnellem Petersilienpesto

20180925_203858

Das ist mal eine Variante, wie man so manch einen dazu bringt, etwas mehr Grün in seine Ernährung zu bringen. Die Petersilie, schmeckt mit der Kartoffel, in Verbindung wirklich sehr gut und überzeugt auch gleichzeitig, als gesundes „Superfood“, wenn ich das so bezeichnen darf. Es ist ein guter Eisenlieferant, weshalb ich so froh bin, das es mir gut schmeckt und im Garten wächst wie verrückt. Jetzt, wo leider die Gartensaison vorbei ist, habe ich jede Menge Gläser mit dem guten alten Küchenkraut gefüllt und eingefroren, um auch im Winter an mein Eisen zu kommen. Nein, mit dem lutschen von Schrauben hab mir immer so den Gaumen aufgeraut, das lasse ich lieber sein. Und nun lasst uns schnell in die Küche huschen um das typische Österreichische Gericht-Petersilkartoffel, etwas mehr pflanzlich Bunten Charakter zu verleihen.

Zutaten

Kartoffeln vorwiegend festkochend 400g roh
Petersilie 2 Handvoll geschnitten
Cashew 150g
Hefe 1El
Tahini 1El
Misopaste 1El
Senf Estragon 2El
Zitronensaft 2El
Pinienkerne 50g
Rosmarin 1El
Rapsöl zum anbraten
Salz eine Prise
Pfeffer je nach Bedarf

Zubereitung

Zuerst habe ich die Kartoffeln in keine Stückchen geschnitten und im Dampfgarer gegeben. Wenn die Karottfel durch sind, dann habe ich sie mit etwas Rapsöl in der Pfanne angebraten, bis das sie knusprig sind.


In einer kleinen extra Pfanne habe ich die Pinienkerne angebraten bis sie Goldgelb waren und dann zum Schluss mit Rosmarin fertig abgeschmeckt.

So lange die Kartoffeln vor sich hin dampfgaren, habe ich das Petersilienpesto gemacht.
Als erstes habe ich die Cashewnüsse mit heißem Wasser übergossen und kurz für 10 min ziehen lassen. Dann das Wasser bis ein bisschen abgießen und dann in den Mixer geben und kurz vermengen. Dann kommen die restlichen Zutaten wie die Petersillie, den Senf, die Misopaste , die Hefe, das Tahini und dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Kartoffeln in der Pfanne richtig goldgelb und knusprig werden dann könnt ihr das schnelle Pesto über die Kartoffel geben und noch mal kurz anbraten. Vielleicht hebt ihr euch noch ein bisschen Pesto für später auf damit ihr noch was zum eintauchen habt.

Dann ist der Zauber auch schon ausgesprochen und ihr könnt endlich genießen. Vergesst die knusprig, braunen Pinienkerne nicht die machen das Gericht noch mal um einen Hauch besser.

20180925_203752.jpg

Pflanzlich bunte Grüße eure Clulu

Kürbis-Hummus

Kürbiszeit und ich feiere sie mit all meinen Ideen für pflanzlich bunte Gerichte. Leider habe ich meinen eigenen Anbau schon sehr rasch vernascht gehabt, da es nur ein einziger kleiner Kürbis war. Aber man bekommt ja jetzt an jeder Ecke einen Kürbis in allen Varianten. Und nicht nur das der Hokkaido so perfekt mit der Farbe zum Herbst passt, ist sein Nussig-deftiger Geschmack genau richtig für die kalte Zeit des Jahres. Also dann lasst mich nicht so viel schwafeln und gehen wir gemeinsam den Kürbis schlachten.

Zutaten

Kürbis gekocht 150g
Kichererbsen gekocht 150g
Kürbiskernöl 1El
Tahini 1El
Zitronensaft 1El
Miso Paste 2El
Kreuzkümmel 1El
Kurkuma 1/2Tl
Salz 1/2 Tl
Pfeffer je nach Bedarf
Kürbiskerne für die Deko

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und mit den Gewürzen abschmecken.
Einfach und schnell als Aufstrich oder als Dip mit knusprigen Toastbrot zum Abendessen.

20180924_205738

Pflanzlich Bunte Grüße eure Clulu

Aufstrich Liptauer Art

Obwohl der Aufstrich eher aus dem Slawischen stammt, hat meine Oma ihn nie für mich gemacht. Als Kind habe ich ihn dann auf einem Bauernhof kennen und lieben gelernt. Liptauer war immer etwas spezielles. Natürlich wollte ich eine pflanzliche Variante schaffen, die vom Geschmack her dem Original in nichts nachsteht. Der erste Bissen hat mich sofort wieder in meine Kindheit zurückversetzt. Also packt eure Erinnerungen an früher aus und lasst uns gemeinsam loslegen.

Zutaten

Seidentofu 400g
Bravocado 80g
Kapern 25g
Paprika 1/2 Stück
Essiggurkerl 80g
Senf Estragon 12g
Zwiebel 1 Mittelgroße
Knoblauch 1 Zehe
Dattelsirup 1/2Tl
Paprikapulver edelsüß 5g
Cayenne Pfeffer 1 Msp
Kümmel 1 Tl gestrichen
Thymian 1/2Tl
Majoran 1/2Tl
Salz Kala Namak 1/2Tl

Zubereitung

Das wichtigste ist das kleinschneiden vom Paprika, Zwiebel, getrocknete Tomaten, Knoblauch, Karpern und Essiggurkerl.

Die Bravocado, den Seidentofu und die Gewürze in einem Mixer vermengen und dann mit den klein geschnittenen Gemüse vermengen.

Die Mischung in eine Schüssel geben und dann für ca. 2h im Kühlschrank lagern, damit der Aufstrich wieder an Festigkeit gewinnt.
Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege. Ein knuspriges Brötchen mit etwas Liptauer und die Jause ist gesichert.

20180815_193047.jpg

Pflanzlich bunte Grüße eure Clulu

Knoblauch Dip- Baba Ganoush Art

Wenn ich auf den Bauernmarkt gehe, dann kann ich mich meistens nicht zurückhalten und kaufe gerne eine große Vielfalt an Gemüse und Obst. Diesmal waren auch ein paar Melanzanie im Einkaufskorb und ganz ehrlich, ich wusste noch nicht was ich alles damit machen könnte. Als ich meine Kochbücher als Inspiration durchgewühlt hatte, kam mir eine Idee. Ich hatte mal ein fertiges Baba Ganoush gekauft und das hat mich nicht wirklich überzeutgt, also muss ich mal meine eigene Variante probieren. Wenn ihr auch so gernen Knoblauch esst wie ich, dann folgt mir doch in die Küche und wir zaubern uns was schmackhaftes.

Zutaten

Melanzanie 2 Stück
Zitronensaft 1/2Stück
Kokosjoghurt 50g
Oilve 7g
Knobauch 1 Zehe
Senf Estragon 10g
Thymian 1/2Tl
Majoran 1/2Tl
Kümmel 1 1/2Tl
Räucherpaprika 1 Msp
Cayenne Pfeffer 1Msp
Kräutersalz 1/2Tl

Zubereitung

Zuerst rösten wir die Melanzanie im Ofen für 20min bei 200°C.

Wenn die Melanzanie soweit sind, dann könnt ihr sie schälen, bzw. das Fleisch herauslöffeln.

Die Melanzanie gebt ihr dann in einen Mixer mit den restlichen Zutaten. Das ganze mixt ihr dann bis die Sauce schön cremig ist.

Zu dem Dip habe ich mir Falaffel gemacht und als Topping, Granatapfelkerne und einen Schuss Kürbiskernöl.

20180815_193402

Die Mischung aus süß, wegen der Granatafpelkerne und scharf mit dem Knoblauch passt sehr gut zu den selbstgemachten Kichererbsenbällchen.

Bunte Grüße eure Clulu