Kürbis Paprika Suppe

Heute scheint die Sonne und es ist als würde der Sommer noch ein paar Tage gegen den Herbst gewinne. Doch es ist soweit, mein Körper hat sich auf die neue Jahreszeit umgestellt. Also sage ich dem Eis und kühlen Getränken aufwiedersehen. Eine gute warme Suppe ist bei diesem Wetter einfach perfekt. Wenn ich schon mal Zeit habe dann gibt es auch gleich die doppelte Menge. Vorbereiten ist das wichtigste, wenn man sich gesund ernähren will und nicht jeden Tag Zeit hat um frisch zu kochen.
Macht mit mir den Schritt, in die richtige Richtung, verwüsten wir die Küche und zaubern dabei eine deftige Suppe.

Zutaten:

Paprika 350g
Kürbis 350g
Mais 140g
Zwiebel 140g
Getrocknete Tomaten 45g + 100ml
Knoblauch 2 Zehen
Hanfsamen 30g
Ume Su 1El
Soja Sauce 1,5 El
Balsamico Essig 1El
Petersilie 1Tl gehäuft
15g Gemüsebrühe + 350ml Wasser
Kümmel 1El
Kreuzkümmel 1Tl gestrichen
Paprika geräuchert 1Msp
Vanille 1,5 Tl

Zubereitung:

Für den Anfang weichen wir die getrockneten Tomaten mit heißem Wasser ein.

20191005_163013

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in einem großen Topf anbraten.
Dazu kommen der Kürbis und Paprika, in kleinen Stückchen. Wenn das Gemüse gut durch ist, fügt man die weichen, (getrockneten) Tomaten und das Einweichwasser dazu.
Soja Sauce, Ume Su, Balsamico Essig und Hanfsamen hinzufügen und die Hitze reduzieren.
Jetzt kann man mit Gemüsebrühe aufgießen und den Mais dazugeben.
Noch die restlichen Kräuter und Gewürze hinzufügen.

20191005_170955

Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und dann geht es auch schon ans servieren.20191005_174109

Hier habe ich Tofu natur mit Knoblauchöl angebraten und Sesam verfeinert.

20191005_172855

Lasst es euch schmecken. Der Herbst ist wunderbar und zaubert tolle Farben.

Darum schicke ich euch pflanzlich Bunte Grüße,

eure Clulu

Kartoffelsuppe

Obwohl die Fasten Zeit schon voll im Gange ist, gibt es keinen Grund auf gutes Essen zu verzichten. Und weil ich mal wieder Lust auf etwas warmes hatte und ich meine Vorräte auffüllen wollte, war diese Suppenvariante eine gute Idee. Als Kind war ich kein Suppenkasperl, ich habe Suppe geliebt. Von der Buchstabensuppe bis zur Kürbiscremesuppe. Ich konnte sogar vor kurzem einmal eine kalte Suppe genießen, doch muss ich zugeben, dass ich sie lieber warm verspeise. Darum werfe ich mich jetzt auch in Schale, oder wohl eher Schürze und nehme euch mit ins Suppenland.

Zutaten

Kartoffel 800g
Zwiebel 3 große
Knoblauch 2 Zehen groß
Pastinaken 350g
Karotten 250g
Miso Giro 2 El
Hanfsamen 60g
Mandelmus 2El
Tamari 60ml
Wasser 750ml
Suppengewürz 1,5 El
Muskatnuss 1/2 Tl
Petersilie 3El
Kreuzkümmel 3Tl
Galgant 1/2Tl
Rosmarin 2Tl
Curcuma 1/2Tl
Paprika geräuchert 1Tl
Räuchersalz 1Tl
Majoran 2Tl
Thymian 2Tl
Räuchertofu 1Packung

Zubereitung

Bei der Suppe gibt es kaum Regeln, ihr müsst anfangs noch ein bisschen Zwiebel und Knoblauch anrösten. Dazu könnt ihr auch gleich den Kreuzkümmel, Rosmarin, Curcuma und die Muskatnuss geben.
IMG_20190122_142415_30320190120_122819
Ich habe mein Gemüse schon gewaschen und in Stücke geschnitten. Dann habe ich alles in meinen Dampfgarer gegeben, damit mein Gemüse schon weich ist.
20190120_115655
Für die Suppe, könnt ihr dann das ganze Gemüse in den Topf geben und mit Wasser auffüllen. Das Mandelmus, die Hanfsamen und die restlichen Gewürze, kommen ebenfalls in den Topf. Dann bei mittlerer Hitz,e für gut 20 bis 30 min köchlen lassen, je nach dem ob ihr euer Gemüse vorher gegart habt.
Wenn alles gut durch ist, dann könnt ihr mit dem Pürierstab alles zerkleinern.

20190120_125428
Zum Servieren, habe ich noch einen Räuchertofu in dünne Scheiben geschnitten und kurz angebraten.

20190120_125533

Noch ein bisschen Kürbiskernöl, Kürbiskerne und frische Petersilie oben drauf und unser Fastengericht darf serviert werden.

Pflanzlich BUNTE Grüße, eure Clulu

20190120_172351

24-1 Süße Maroni im roten Meer

20181225_132521.jpg

Zubereitung

Rote Rüben 500g
Maroni 150g 3 Maroni je Teller als Deko aufheben
Zwiebel 1großes Stück
Gemüsebrühe 350ml
Knoblauch 1 Zehe
Cashew 100g
Misopaste Shiro Miso 1gehäufter Esslöffel
Kokosjoghurt 150g
Nelken gemahlen 1 Tl
Zimt 2 Tl
Rapsöl zum anbraten

Zutaten

Die Suppe ist schnell gemacht. Ihr müsst nur die Zwiebel schneiden, dann scharf anbraten. Dazu gebt ihr dann die rote Beete, kleine geschnitten, den Knoblauch und die Maroni. Dann löscht ihr alles mit der Gemüsebrühe ab. Die Cashews habe ich nur kurz im Mixer klein gemacht und dann zur Suppe dazu. Die Gewürze und das Kokosjoghurt hinzufügen. Nach 20 min kochen, könnt ihr die das ganze mit dem Stabmixer zerkleinern und noch mal kurz bei geringer Hitze ziehen lassen und noch mal abschmecken.

20181224_164833
Als Topping habe ich noch Maroni mit pflanzlichen Chili Vonig in einer Pfanne angebraten und dann zur Suppe gegeben.

20181224_171424

Die Vorspeise ist somit erledigt und weiter geht es mit der Hauptspeise.

Kürbis-Karotten-Kartoffel-Apfel Suppe

Nein ich kann nicht genug bekommen. Der Kürbis bleibt noch eine weile Gast in meiner Küche. Und ich bin noch lange nicht am Ende meiner Rezeptereise. Diesmal war die Idee eigentlich Simpel, einfach eine Kürbiscremesuppe machen. Aber die „Standard“ Suppe wollte und konnte ich einfach nicht machen, also was kann ich besonderes zaubern.
Neben der Idee das ich schon mal Kartotte dazu gebe, hatte ich auch noch Äpfel aus dem Garten und eine rießen Knolle Ingwer und schon wusste ich, ran an den Topf es wird gekocht. Das kann ich nur an euch weitergeben und lasst uns gemeinsam die Kürbissuppe neu erfinden.

Zutaten
Die Suppe reicht gut für 8 Portionen

Kürbis 1,2kg
Karotte 130g
Kartoffel 650g
Apfel 350g
Ingwer 16g
Zwiebel 200g
Getrocknete Tomaten 35g
Kokosmus 25g
Hanfsamen geschält 20g
Gemüsebrühe 1,5l
Kreuzkümmel 2El
Kümmel 2Tl
Kurkuma 1Tl
Loorbeerblatt 4Stk.
Zimt 2Tl
Muskatnuss 1/2 Tl

Zubereitung

Ich habe zuerst alle Zutaten klein geschnitten von dem Apfel bis zur Zwiebel.

20180923_123218.jpg
Dann die Zwiebel in einem großen Topf angebraten. Wenn man möchte kann man auch Kümmel und Kreuzkümmel schon mitanbraten. Dann die Karotten und den Ingwer kurz, scharf anbraten. Die Hälfte der Gemüsebrühe zum ablöschen in den Topf gießen und den Rest des geschnitteten Gemüses dazugeben. Dazu kommt noch das Kokosmus und die Hanfsamen für die gesunden Fette. Wenn alles gut köchelt, noch mal aufgießen und die restlichen Gewürze hinzufügen.

20180923_124905.jpg

Die Suppe habe ich dann gut 30 min vor sich hin köcheln lassen und dann etwas abkühlen lassen, damit ich mit dem Stabmixer weniger Probleme habe.

20180923_204603.jpg

Die fertige Suppe habe ich dann noch mal erwärmt, in eine Schüssel gebeben, mit Wazabi Nüssen und knusprigen Sojabohnen garniert und genossen.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

Kartoffel-Radischen Suppe mit Knoblauch

Aller Anfang ist schwer, darum dachte ich mir: der erste Gang wird heute eine Suppe, die ich schon in verschiedenen Variationen (z.B.: Sellerie Radischen Bärlauch Suppe) gekocht habe. Vom Markt hatte ich jungen, frischen Knoblauch, Zwiebel und Karotffeln. Radischen hatte sogar eine Teilnehmerin frisch aus ihrem Garten mitgenommen. Bärlauch hatte ich noch eingefroren vom letzten mal Jagen und Sammeln. Natürlich kann nicht immer alles frisch und vom Markt sein, aber immerhin der Gedanke zählt. Und jetzt genug gelesen, auf mit euch: wir gehen uns ein Süppchen kochen.

Zutaten

Kartoffel 600g
Radischen 3Bund 300g
Zwiebel rot 2 Stück
Knoblauch 4 Zehen plus Grün
Weißwein 1 Schuss zum Ablöschen
Bärlauch 150g
Nussmus 25g
Salz 1 gehäufter Tl
Pfeffer 1 Tl
Gemüsebrühe 600ml

Zubereitung

Die Kartoffeln und Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Radischen (auch die Blätter) und den Bärlauch sowie den Knoblauch waschen und klein schneiden.

Den Zwiebel und den Knoblauch anrösten. Ich habe bei dem Kurs gezeigt wie man ohne Öl anbrät, nur ein bisschen Wasser und viel rühren, das war auch schon das Geheimnis. Mit Weißwein ablöschen. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen. Die Kartoffel hinzufügen und garkochen. Dann die Radischen hinzufügen und das ganze leicht köcheln. Zum Schluss noch das Blättgrün und den Bärlauch hinzufügen und noch mal kurz kochen.

Die Hitze reduzieren und dann die Suppe mit einem Pürierstab mixen, je nach dem welche Konsistenz ihr gerne mögt. Dann ist die Suppe auch schon servierfertig.

20180528_190942.jpg

Bei uns gab es dazu noch BBQ-Datteln im Zucchinimantel und zum eintauchen die selbstgemachten Mandelweckerl.

Eine cremige Knoblauchlastige Suppe mit gesunden Zutaten und keinen unnötigen Zusatzstoffen. Also seit kein Suppenkasperl und traut euch ruhig an dieses Rezept.

20180528_192241.jpg

Mit einem Hauch von Knoblauch verabschiede ich mich und wünsche euch viel Spass bei der pflanzlich Bunten Suppe, eure Clulu

Sellerie Radischen Bärlauch Suppe

Der Kaspar, der war kerngesund,
ein dicker Bub und kugelrund.
Er hatte Backen rot und frisch;
die Suppe aß er hübsch bei Tisch.

Und weil ich Clulu pflanzlich bin,
kommt es ihm nicht in den Sinn,
„Nein“ zu meiner Suppe zu sagen,
dass, würde ich ihm, auch nicht raten.

Also lasst uns alle keine Kasper sein und gönnen wir uns ein Schöpferlein.

Zutaten

Knollensellerie 1großer ca. 650g
Radischen 2Bund mit Grün ca 300g
Zwiebel rot 1 Stück
Bärlauch 150g
Kokosmus 30g
Salz von der Kochmarie 1gehäufter Tl
Pfeffer 1Tl
Gemüsebrühe 600ml

Einlage
Orangen Nuss Polenta Nockerl

Zubereitung

Den Sellerie schälen und klein schneiden. Die Radischen waschen und kleinschneiden. Die Blätter der Radischen ebenfalls waschen und klein schneiden, sowie den Bärlauch klein schneiden.

Zwiebel klein scheiden und anrösten. Den Knollensellerei hinzufügen und ebenfalls kurz mitanrösten. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen und den Sellerie weich kochen. Die Radischen hinzufügen und das ganze leicht köcheln. Zum Schluss noch das Blättgrün und den Bärlauch hinzufügen und noch mal kurz kochen.

20180330_185954

Die Hitze reduzieren und dann die Mischung mit einem Pürierstab mixen, je nach dem welche Konsistenz ihr gerne mögt. Dann ist die Suppe auch schon servierfertig.

20180330_201937.jpg

Ich habe noch dazu eine Einlage probiert, die Orangen Nuss Polenta Nockerl.
Das leicht Nussige und süßliche Aroma passt sehr gut zu dem kräftigen Geschmack des Bärlauchs und verleiht dem Rezept noch mal eine ganz besondere Note.
Bilder sagen mehr als 1000 Worte, in diesem Sinne: „Frohe Ostern“,

wünsch euch eure Clulu

_DSC4924.JPG

 

Restesuppe a la Clulu

Das neue Jahr beginnt leicht und pflanzlich mit diesem Sammelsurium aus Resten.
Natürlich kann jedes Gemüse genommen werden, das sich bei euch zu Hause versteckt. Mit dieser Menge müsst ihr euch ein zwei Tage keine Gedanken machen, was heute auf den Tisch kommt.

Portion für 6 Personen

20180106_083545.jpg
Vorbereitung oder wie leere ich meinen Kühlschrank 🙂

Lauch 91 g
Knoblauch 2 Zehen 11g
Schalotten 2 Stück 64g
Karotte 2 Stück 199g
Peterwurzen 1 Stück 126g
Gelbe Rübe 1Stück 86
Ufo Zucchini 360g
Selleriestange 216g
Sellerie Knolle 97g
Kartoffel 396g
Topinambur 128g
Rotkraut 400g
Karfiol 313g
Ingwer 30g
Wasser 2,5l
Kokosöl 1 KL
Getrocknete Tomaten 45g
Gemüsebrühe von Little Lunch 20g
Wasser 2,5l
Ein Drittel Bund Petersilie

Gewürze

Paprikapulver süß 1 KL
Paprikapulver scharf 1 KL
Pfeffer 1 KL
Thymian 1 KL
Rosmarin ein gehäufter KL
Kümmel 3KL
Kurkuma 1KL
Ras el hanout  2KL
Zimt 1 KL
Majoran 1Kl
Kardamon Messerspitze
Muskatnuss frisch ½ KL

Zubereitung:

Für die Suppe einen richtig großen Kochtopf nehmen. Dazu brauchen wir nach und nach 2,5 l Wasser. Das Gemüse nach Lust und Laune klein schneiden.

Wenn alles fertig geschnitten ist, den Lauch, Schalotten, Knoblauch und Ingwer gemeinsam mit ein bisschen Kokosöl/Wasser Mischung anbraten. Den Gemüsehaufen mit rein geben und auch kurz umrühren und leicht anbraten lassen. Das restliche Wasser hinzugeben und bei halber Stufe leicht köcheln lassen.

Nach ca. 30min müsste die Suppe soweit fertig sein. Vielleicht bei einer Kartoffel testen ob diese schon durch sind. Die Petersilie dazu geben.

Wenn der Hunger schon so groß ist kann man sich schon eine Portion gönnen, sehr gut passt ein frisch gebackenes Vollkornbrot.

Den Rest einfach in passende Kunststoffbehälter geben und einfrieren.
Bei mir hat es für 5 weitere Portionen gereicht.

Die Suppe ist perfekt als Grundlage und kann mit vielen verschiedenen Zuspeisen aufgewertet werden. Von Erbsen, Bohnen oder knuspriger Tofu aus der Pfanne um den Proteinhaushalt zu füllen. Einfach die Suppe auftauen und beim aufkochen die Erbsen und Bohnen mitkochen oder den Tofu als Topping zur fertigen Suppe servieren.

Dazu gibt es nur eines zu sagen,

Pflanzlich Bunten Appetit.

Eure CLULU