Schwarzwälderkirsch low carb u glutenfrei

Nun da ich bewießen hatte, das die Schwarzwälderkirschvariante funktioniert wollte ich natürlich auch eine gesündere Variante testen.
Weil es selten eine pflanzliche, glutenfreie Version eines Kuchens gibt, war mir klar das ich diese Variante bevorzuge. Natürlich gibt es auch etwas weniger Zucker und Öl, doch dass, macht dem Kuchen ja nichts aus.
Es ist ja schon allein die pflanzliche Version nicht so einfach hinzubekommen und dann auch noch glutenfrei, aber ich lasse mich nicht davon abhalten.
Also nicht mehr lange darüber schreiben, treffen wir uns einfach in der Küche und backen was das Zeug hält.

Zutaten

Teig:
Hirsemehl 300g
Mandelmehl 150g
Öl 100g
Sojamilch 500g
Xucker 100g
Kakao 40g
Backpulver 35g
Sojamehl 50g
Kartoffelstärke 20g
Essig 2El

Rosenblütenmarmelade 40g für den Kuchenboden

Creme:
Schlagfix 200ml

Kirschfüllung:
Kirschen 200g + 150ml Kirschsaft
Xucker 30g
Tapiokastärke 25g

Zubereitung

Für den Teig kommen alle Zutaten zusammen in eine Küchenmaschine, die euch den Teig gut druchmengt. Ihr könnt es auch mit einem Handmixer vermengen.

20190901_143304.jpg
Die Masse kommt dann in eine runde Backform (ca. 25cm Durchmesser) die ihr zuvor mit Backpapier ausgelegt habt. Meine Formen waren eine kleine runde Backform ca 15cm Durchmesser und eine Herzform.

20190901_151722.jpg
Das ganze kommt dann für 35min bei 180°C Heißluft in den Ofen. Wenn ihr die große Form habt braucht der Kuchen ca. 50 bis 60min.
Wenn der Kuchen fertig ist, nehmt ihn heraus und lasst ihn gut abkühlen. Den gekühlten Kuchen schneidet ihr den Deckel ab und streicht eine Marmelade eurer Wahl auf die unterste Schicht.

20190901_172447.jpg
Für die Creme schlagt ihr die 200ml Schlagfix mit dem Handmixer oder Küchenmaschine ca. 5min auf. Ihr solltet zuvor das Schlagfix im Kühlschrank für ca. 2 bis 3h lagern, damit sie kühl genug ist und ihr die Masse dann gleich aufstreichen könnt.
Ich habe die Packung für eine halbe Stunde bis Stunde im Tiefkühlschrank gelagert, das hat völlig ausgereicht.

20190901_165736
Für den zweiten Teil der Schicht ist nun die Kirschfüllung an der Reihe.
Dazu nehmt ihr ein Glas mit einer Menge von 200g Kirschen und 150ml Saft, ich hatte selbsteingemachte Kirschen im Glas und habe diese nur noch entkernt.
Die gesamt Kirschmasse gebt ihr in einen Topf und fügt noch den Zucker und die Tapiokastärke hinzu. Das ganze erhitzt ihr für ca 5min bis es einmal kurz aufgekocht ist.
Die Kirschfüllung abkühlen lassen.

20190901_163853
Wenn alles abgekühlt ist gibt man die Schlagfixmasse auf die unterste Kuchenschicht. Dann fügt man die Kirschmasse auf die Schneemasse. Als letztes kommt der Kuchendeckel auf die Masse.

 

Die Restliche Masse der Kirschfüllung kommt auf den Deckel. Den Rest der Schlagfixmasse tragt ihr dann rund um den Kuchen auf und gönnt euch ruhig einen Klecks bei eurem ersten Stück Kuchen.

20190901_175047

Guten Appetit, eure Clulu pflanzlich Bunt

20190901_175321.jpg

 

 

 

 

 

Schwarzwälderkirschkuchen

Es ist mal wieder Zeit geworden, zu beiweisen wie einfach vegan backen sein kann.
Die Geschichte fing damit an, dass ich einige Konditoren angefragt hatte, ob diese eine vegane Torte backen könnten. Leider konnte ich keine positive Antwort bekommen. Es waren sogar einige dabei, die überhaupt keine Ahnung hatten, dass es sogar pflanzliche Schlagcreme gibt.
Backen gehört nun wirklich nicht zu meinen Lieblingsarbeiten in der Küche, aber mein Zukünftiger, isst sehr gerne Schwarzwälderkirsch und das war mir Motivation genug. Ich hatte das perfekte Rezept gefunden und zwar von NomNomMeli und ihrem Kochbuch „Wir backen Vegan“. Ein paar Zutaten und Mengen habe ich leicht verändert, je nach dem was vorhanden war.
Also wer möchte, begibt sich mit mir in die Küche und zeigt den Rest wie leicht man, pflanzlichen Kuchen zaubern kann.

Zutaten

Teig:
Vollkornmehl 500g
Öl 270ml
Xucker 200g
Wasser 250g
Erbsenmilch 250g
Kakao 35g
Backpulver 35g

Rosenblütenmarmelade 40g für die Kuchenschichten

Creme:
Schlagfix 200ml

Kirschfüllung:
Kirschen 200g + 150ml Kirschsaft
Xucker 40g
Tapiokastärke 25g

Zubereitung

Für den Teig kommen alle Zutaten zusammen in eine Küchenmaschine, die euch den Teig gut druchmengt. Ihr könnt es auch mit einem Handmixer vermengen.

20190901_143249       20190901_143542.jpg
Die Masse kommt dann in eine runde Backform (ca. 25cm Durchmesser) die ihr zuvor mit Backpapier ausgelegt habt.

Das ganze kommt dann für 50min bei 180°C Heißluft in den Ofen.
Wenn der Kuchen fertig ist, nehmt ihn heraus und lasst ihn gut abkühlen.

20190901_153306
Dem gekühlten Kuchen schneidet ihr den Deckel ab und streicht eine Marmelade eurer Wahl auf die unterste Schicht.

20190901_171305      20190901_172218
Ich habe 2 bis 3 El Kirschwasser auf den unteren Teil des Kuchens verteilt, damit er schön saftig wird und vor allem bleibt.

Für die Creme schlagt ihr die 200ml Schlagfix mit dem Handmixer oder Küchenmaschine ca. 5min auf. Ihr solltet zuvor das Schlagfix im Kühlschrank für ca. 2 bis 3h lagern, damit sie kühl genug ist und ihr die Masse dann gleich aufstreichen könnt.
Ich habe die Packung für eine Stunde im Tiefkühlschrank gelagert, das hat völlig ausgereicht.

20190901_165736
Für den zweiten Teil der Schicht ist nun die Kirschfüllung an der Reihe.
Dazu nehmt ihr ein Glas mit einer Menge von 200g Kirschen und 150ml Saft, ich hatte selbsteingemachte Kirschen im Glas und habe diese nur noch entkernt.
Die gesamt Kirschmasse gebt ihr in einen Topf und fügt noch den Zucker und die Tapiokastärke hinzu. Das ganze erhitzt ihr für ca 5min bis es einmal kurz aufgekocht ist.
Die Kirschfüllung abkühlen lassen.

20190901_163853
Wenn alles abgekühlt ist gibt man die Schlagfixmasse auf die unterste Kuchenschicht.

20190901_173832.jpg
Dann fügt man die Kirschmasse auf die Schneemasse. Als letztes kommt der Kuchendeckel auf die Masse.
Die Restliche Masse der Kirschfüllung kommt auf den Deckel, diese gibt ihm einen schönen Glanz. Den Rest der Schlagfixmasse tragt ihr dann rund um den Kuchen auf.
Wenn ihr dann noch einen Rest übrig habt, könnt ihr ihn beim servieren noch dazu geben.

20190901_174930

„Mhhhhh“,  eure Clulu pflanzlich Bunt

 

Zucchini Brownie

Wie ihr alle schon mitbekommen habt, sind die Abende schon etwas kühler und die Zucchini reif für die Ernte. Wie sollte es auch anders sein, wenn, dann sind gleich alle reif und was macht man dann mit 5kg Zucchini. Um diesem Problem gleich mal eine Lösung vorzuschlagen, habe ich die Zucchini mal wieder in eine süße Form verwandelt. Damit wir uns die hart erkämpfte Sommerfigur nicht gleich wieder zersstören, ist der Kuchen so gut es geht gesund und zuckerreduziert.
Aber keine Sorge, er schmeckt wie eine richtige Sünde.
Also dann ab in den Garten, erntet was das Zeug hält, backt wie verrückt und genießt den noch warmen Kuchen an einem der letzten lauen Sommerabende.

Zutaten

Zucchini 600g
Vollkornmehl 250g
Sojamehl 50g
Rosinen 50g
Bananen 2 Stück
Paranüsse 115g
Kakao 45g
Cashew Joghurt 160g
Orangenöl 10g
Leinsamen 2El + 6El Wasser
Backpulver (Weinstein) 1 gestrichen
Zitronensaft 1El
Zimt 1 El
Vanille 1/2 Tl
Nelken gemahlen 1 Msp.
Ingwer 1 Msp.
Anis 1Tl
Salz 1 Msp.

Topping
Selbstgemachte Marillien-Schokomarmelade

Zubereitung

Für den Brownieteig werden zuerst die Zucchini fein gerieben.

20190817_192101

Die Bananen werden mit einer Gabel zerdrückt und die Paranüsse mit dem Mixer zerkleinert.

20190817_192217

Beides kommt zu den Zucchini dazu. Die Leinsamen werden gemahlen und dann mit 6 El Wasser vermengt und kurz stehen gelassen.

20190817_194300
Zu den feuchten Zutaten kommen das Joghurt, Orangenöl, Zitronensaft und die Rosinen.
Nach dem die Leinsamen das Wasser aufgenommen haben kommen diese ebenfalls zu der Mischung.

Die trockenen Zutaten, das Mehl, Sojamehl, Backpulver, Kakao und die Gewürze werden zusammen in einer Schüssel vermengt und gut durchgemischt und dann zu den feuchten Zutaten gegeben.

Alles zusammen wird noch einmal gut durchgemischt und dann auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt.

20190817_200519
Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen und den Teig für 30-35min backen.
Nach dem der Kuchen fertig ist kommt noch selbstgemachte Marmelade oben drauf.

Das sollte wenn möglich passieren so lange der Kuchen noch warm ist.

20190818_100746

Wenn der Kuchen wieder abgekühlt ist könnt ihr auch schon ein Stück verkosten.

20190817_205335.jpg

Pflanzlich Bunte Grüße eure Clulu

Rießen Burrito mit Eierschwammerlfülle und Kesesauce

Kaum ist der Spargel aufgegessen, kommen auch schon die wunderbaren Eierschwammerl aus dem Boden. Leider kommen in unserer Region die Schwammerl nur vom Bauernmarkt, aber wenn man nette Kollegen hat, bekommt man auch so seine Portion. Das goldenen Glück könnte ich täglich essen.
Es gibt so viele Rezepte, aber ich esse die Schwammerl gerne einfach angebraten in der Pfanne, mit etwas zusätzlichen Gemüse aus dem Garten.
Da ich noch ein paar Tortillas übrig hatte und etwas ausprobieren wollte, lade ich euch ein mit mir zu basteln und ein bisschen die mexikanische Küche zu verändern.

Zutaten

Tortillas 5Stk. Durchmesser 30cm

Füllung:
Eierschwammerl 500g
Kartoffel 200g
Mangold 4große Blätter
Zwiebel 2 Stück
Knoblauch 1 Zehe
Spitzpaprika grün 5 Stück
Karpern 7 Stück
Mungobohnen 100g
Räuchertofu 200g
Kraut 200g
Kichererbsenmehl 3gehäufte El
Sojasauce 20ml
Mandeljoghurt 50g
Gemüsebrühe 1El
Rosmarin 1El
Thymian 1 El
Majoran 1El
Pfeffer

Kesesauce 250ml (siehe Cashew-Fondue)

Zubereitung

Für den Burrito, wählt ihr eine große Auflaufform und legt diese mit den Tortillas aus.

 

Für die Füllung kocht ihr Kartoffeln, schneidet diese in Scheiben. Zwei Blätter von dem Mangold auf die Tortillas legen und darauf die Kartoffeln verteilen.
Zu den Kartoffeln kommt die Kesesauce. Die Sauce könnt ihr aus einem meiner alten Rezepte nachmachen, ihr lasst den Schritt mit dem erwärmen in der Pfanne einfach aus, da die Tortillas sowieso in den Ofen kommen. Den Kese über die Kartoffeln gießen und den klein geschnitteten Tofu darauf geben.

20190803_181448
Die Zwiebel klein schneiden und mit dem klein geschnitteten Knoblauch kurz anbraten. Das Kraut in Dünne streifen schneiden und gemeinsam mit den Zwiebel anbraten.  Zu dem Gemisch kommen die Eierschwammerl, Mungobohnen, Karpen, Soja Sauce, Gewürze und Gemüsebrühe.

20190804_161425
Den Paprika klein schneiden und zum Schluss zu der Mischung in die Pfanne geben.
Das Kichererbsenmehl zum eindicken der Mischung geben. Somit ist die Füllung fertig.
20190804_161940

Nach dem die ganze Füllung in der Form ist, 20190804_162158

kommen noch mal 2 Blätter Mangold darauf und ein Tortilla oben darauf.

20190803_18230420190804_162227
Der Burrito wird gut verpackt und für 25 bis 30min bei 180°C Heißluft im Ofen gebacken. Damit die Tortillas nicht nach oben aufgehen, habe ich sie mit einer weiteren Auflaufform runter gedrückt.

20190804_164414
Nach dem der Burrtio Auflauf fertig ist , kann man ihn aus der Form stürzen und servieren.

20190804_174412

Pflanzlich bunte, spanisch angehauchte Grüße, eure Clulu

20190804_174650

Hot Carrot

Heute macht der Sommer mal Pause und diese Chance nutzte ich um mal wieder heiß und deftig zu kochen.
Ja ich weiß, es wird wieder viele geben, die nicht verstehen warum ich den Geschmack eines „Hot Dog“ nachmachen möchte. Aber ich weiß, dass es der gesamte Geschmack der Brötchen, der Sauce und all den anderen guten Zutaten ist und sicherlich nicht das eine, einsame Würstchen. Jedoch möchte ich trotzdem die Konsistenz haben und das geht perfekt mit einer Karotte.
Natürlich gibt es auch die Variante das man alles in einer Pfanne anbrät und dazu ein Brot ist, aber ich stehe in meiner Küche und koche so wie es mir schmeckt.
Also dann ihr überzeugten Genießer und Schlemmerer, los gehts ab in die Küche.

Zutaten

Karotten 3 große
Brötchen (gekauft) 6 Stk.
Zwiebel 4 Stück groß
Soja Sauce 120ml
Olivenöl zum anbraten
Dattelsauce 30g
Apfelsaft 250ml
Paprikapulver geräuchert 1/2 Tl
Räuchersalz Prise

Topping, je nach Lust und Laune
Senf
Chili sin carne
Kimchi

Zubereitung

Für die heißen Karotten, müsst ihr die Karotten erst mal waschen und dann Dampf garen.

20190623_155639

Die Karotten in einen Frischhaltebeutel geben und dazu Soja Sauce, das Paprikapulver und das Räuchersalz.  Das ganze dann für 2h im Kühlschrank lagern,damit der Geschmack gut durchziehen kann.

20190623_173525

Nach dem sich die Karotten mit Geschmack angesaugt haben, grillt oder bratet ihr die Karotten an.

20190623_175530

An diesem Bild sieht man, dass ich 3 vegane Würstchen im Vergleich zu den Karotten genommen habe, um herauszufinden wie diese sich verhalten und schmecken.

20190623_155648

Für die Füllung habe ich karamelisierte Zwiebel gemacht. Dafür schneidet ihr die Zwiebel in feine Scheiben und schwitzt diese in der Pfanne mit Olivenöl an. Danach gebt ihr Apfelsaft hinzu. Wenn der Apfelsaft verdampf ist, fügt ihr noch den Dattelsirup hinzu. Achtet darauf das die Zwiebel, beim karamelisieren nicht anbrennen.

20190623_180248.jpg

Das Brötchen könnt ihr gerne selber machen, jedoch ist das nicht meine Stärke, aber was nicht ist, kann ich ja üben :).

Das Brötchen kurz anrösten, darauf etwas scharfer Senf und die Karotte legen. Darauf die karamelisierten Zwiebel und etwas Kimchi und oben drauf noch Senf.
Anrichten dürft ihr eure heiße Karotte natürlich wie ihr wollt, diese Kombination war für mich einfach perfekt.

20190623_180917

Auf dem Bild seht ihr links meine oben beschriebene Variante und rechts ist das Brötchen mit selbstgemachten Chili also ein Chili Hot Carrot.

Deftige pflanzliche Grüße, eure Clulu

Gartensmoothiebowl a la Melone

Der Garten blüht in allen Farben, die Natur lädt ein kreativ zu werden. Bei so einer großen Auswahl an Früchten, fällt es einem leicht etwas Gesundes und Farbenfrohes zu zaubern. Die dunkelroten Kirschen, die knallroten Ribisel und Himbeeren sind einfach nicht zu übersehen.
Ich trinke gerne einen Smoothie, doch diesmal wollte ich eine Smoothiebowl gestalten. Nach dem ich gerade so viel Melonen esse, im besonderen Wassermelone, war mir klar, ich nutzte die natürliche Schale für meine Kreation.
Vernascht mit mir gemeinsam die Früchtegartenbowl im Garten, auf der Wiese und lasst euch die Sonne auf den vollen Bauch scheinen.

Zutaten

Wassermelone 400g
Erdbeeren 200g
Kokosjohurt 150g
Grapefruit 1 ganze
Vanille 1Tl

Topping
Kokosflocken 1El
Dattelsirup (so viel ihr wollt 🙂 )
Versch. Früchte ( nutzt euren Garten)

Zubereitung

Die Zubereitung ist sehr einfach.
Die Erdbeeren in kleinere Stücke schneiden und über Nacht einfrieren.
Am nächsten Tag eine Wassermelone halbieren und die Hälften aushöhlen und vor allem aufheben.
Die Melonenstücke, die tiefgekühlten Erdbeeren, das Kokosjoghurt, die Vanille und eine halbe Grapefruit in den Mixer geben.
20190622_135433

Die halbe Melone mit der Mischung füllen und mit den vorhanden Früchten garnieren. 20190622_135646

Ich hatte viele Früchte aus dem Garten und habe diese Chance genutzt.20190622_135947

Als Topping noch ein paar Kokosflocken und Dattelsirup und der kühle Melonensmoothie ist schon servier fertig.20190622_140108

Pflanzlich bunte Grüße eure fruchtige Clulu

20190622_140211-01

Selbstgemachtes Eis – Fürst Pückler Variante

„Wann wirds mal wieder richtig Sommer“, doch kaum ist er da, jammern auch schon wieder alle wie heiß es denn ist.
Also machen wir uns drauf und dran, das Jammern zu stoppen.
Heute bleibt die Küche mal wieder kalt, sogar eiskalt. Gemeinsam machen wir uns eine pflanzlich, bunte Variante des altbekannten dreifarbigen Eis, Schoko, Erdbeer, Vanille.
Viel Spass beim gesunden naschen.

Zutaten

Erdbeerkugel
Erdbeeren gefroren 200g
Mohn 50g
Xucker 30g
Reis Couisine 200ml
Vanille 1Tl

Nougatkugel
Bananen gefroren200g
Kakaopulver 30g
Haselnussmus 40g
Mandeljoghurt 70g
Kakao Nibs 20g

Malaga Style
Bananen gefroren 200g
Rosinen 50g
Tonka Bohne 1 Stück ca. 1Tl gestrichen

Eistüte
Tortilla

Zubereitung

Um das Eis auch traditionell verspeisen zu können, nehmt ihr die kleinen Tortillas und formt sie so das sie wie eine Tüte aussehen und gebt sie dann für 15 bis 20min bei 180°C im Ofen.
Wenn sie leicht bräunlich sind könnt ihr den Ofen ausschalten und die Tüten darin auskühlen lassen. Erst wenn sie kalt sind, werden sie hart genug um das Eis zu halten.

20190623_141749

Dann sind die Eis Varianten an der Reihe.
Dafür müsst ihr die Erdbeeren und Bananen in Stücke schneiden und am besten über Nacht einfrieren.

Am nächsten Tag, zerkleinert ihr als erstes den Mohn, mit einem passenden Mixer. Dann kocht ihr mal die Mohnmasse. Also den Mohn, Xucker, Reis Couisine und die Vanille. Die Masse sollte gut 15 min leicht vor sich dahin köcheln. Dann nehmt ihr die Erdbeeren und gebt diese in dem Mixer mit der Mohnmasse. Wenn sich alles gut durchgemischt hat, gebt ihr die Erdbeermasse in eine Form und diese dann in den Tiefkühlschrank.

20190623_151732

Für das Nougateis. Kommen alle Zutaten zusammen in den Mixer. Also die gefrorenen Bananen, Schokopulver, Mandeljoghurt, Haselnussmus. Die Kakao Nibs fügt ihr dann später dazu und rührt die Masse noch mal gut um. Diese wird dann ebenfalls in eine Form gegeben und im Tiefkühler gelagert.

20190623_14450820190623_150050

Für die letzte Variante braucht ihr Rosinen, die ihr über Nacht in Rum einlegt. Dann nehmt ihr die gefrorenen Bananen, dazu die Rosinen ungefähr die Hälfte und die geriebenen Tonka Bohne und mixt das ganze. Wenn die Masse gut durchmengt ist, fügt ihr die restlichen Rosinen hinzu und verrührt das ganze. Die Masse kommt dann auch mit einer passenden Form in den Tiefkühler.

20190623_144643

Wenn dann die Zeit gekommen ist und ihr Lust auf Eis habt, dann kann es auch schon los gehen. 20190623_163041-01
Nehmt die abgekühlten Tüten, füllt sie mit dem Eis eurer Wahl und genießt diese bunte Köstlichkeit mit euren Liebsten.

20190623_162902-01

So schmeckt der Sommer, pflanzlich und Bunt
mit vielen Grüßen,
eure Clulu

Melonenpizza-Quattro stagioni

Die Sonne scheint und mir ist viel zu heiß, um in der Küche zu schwitzen und so manches Gerät zu starten. Jedoch hatte ich mal wieder Lust auf eine Pizza.
Wassermelonen findet man jetzt in jeden Laden, also warum nicht mal alles auf den Kopf stellen, warm wird kalt und defitg wird süß.
Gemeinsam gehen wir in die Küche, aber diesmal bleiben der Ofen kalt. Auf geht`s lassen wir unserer Kreativität freien lauf.

Zutaten

(Mengenangaben nach Lust und Laune 🙂 )

Wassermelone ganz
Erdbeeren
Bananen
Erdbeermus
Ribisel
Rosinen
Mandelmuss
Kokosjoghurt
Algenpulver Moringa
Dattelsirup
Kokosflocken
Dattel
Kakaonibs
Zimt

Zubereitung

Wenn ihr genug Platz habt dann gebt die Melone über nach in den Kühlschrank. Am nächsten Tag nehmt ihr die Melone und schneidet ca 3cm dicke Scheiben runter.

20190621_084359

Wenn die Scheiben zu dünn werden, kann die „Pizza“ brechen.

20190621_084407
Die Scheiben könnt ihr belegen wie ihr wollt.

20190621_085522
Meine Variante war die 4 Jahreszeiten.
Dabei habe ich auf ein viertel Kokosjoghurt gegeben und welches ich zuvor mit Moringa Pulver Blau gefärbt habe. Das andere Viertel sind Bananenscheiben mit Dattelsirup. Eine weiteres Viertel habe ich mit Erdbeeren und Mandelmus belegt. Das letzte Viertel war mit Joghurt, Erdbeermus und Rosinen.

20190621_085717

Aber das ist jeden selber überlassen, wie er sich seine fruchtig, kühle Pizza belegt.

20190621_085611.jpg

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

20190621_090301

Spaghetti Eis

Ich muss zugeben ich habe mich früher als Kind nie über das Spaghetti Eis getraut.  Ich war grundsätzlich gegen alles Italienische und wollte lieber auf Nummer sicher gehen. Doch jetzt da ich nun doch etwas älter geworden bin und natürlich im pflanzlichen Sinne auch neugieriger, habe ich es gewagt.
Ausnahmsweise kommen diesemal keine Kartoffeln zum Einsatz, wenn ich die Presse in der Hand halte.  Es war nur ein Versuch doch dieser hat mich voll überzeugt, die schnellsten Nudeln der Welt zu testen.
Zieht euch warm an, seit gespannt und folgt mir in die kalte Versuchsküche.

Zutaten

Erdbeeren
Bananen 2 Stück gefroren
Kokosraspel

Zubereitung

Zur Vorbereitung ist es wichtig, schon mal zwei Stück reife Bananen in Stücke zu schneiden und einzufrieren.

20190620_205201

Diese kann man dann nach 3 bis 4h aus dem Tiefkühler nehmen.

Für den „Spaghetti- Effekt „werden die gefrorenen Bananenstücke in die Kartoffel Presse gegeben und dann mit viel Kraft zu Nudlen verarbeitet.

20190620_205509

Als „Sugo“ habe ich frische Erdbeeren in einen Mixer zu Mousse gemacht. Dieses habe ich für 1 bis 2h in den Kühlschrank gestellt, damit die Sauce nicht gleich meine „Nudlen“ schmelzen lässt.

20190620_210008

Am Besten ihr stellt auch den Teller in das Tiefkühlfach, um so lange wie möglich den Effekt der Nudeln zu haben.

20190620_205304

Als „Parmesan“ gab es dann noch Kokosraspeln und kurz darauf waren die Spaghetti auch schon wieder weg.

Guten Appetit.

Eure Clulu Pflanzlich Bunt

20190620_205555

Pineapple frites

Es ist schon sehr lange her, als ich das letzte mal Pommes frites gegessen hatte. Doch irgendwie, ist mir im Sommer dann doch die süße Variante etwas lieber. Natürlich darf nicht die Pommes Schranke, also das „Ketchup“ rot und das „Mayo“ weiß fehlen.
Man muss schon wirklich riechen was man da vor sich hat und zu wissen das gleich etwas süßes in den Mund wandern wird. Hierbei sind alle Sinne gefragt.
Dann lasst uns mal gemeinsam in die Küche gehen und riechen, fühlen und besonders schmecken.

Zutaten

Ananas 1 ganze
Erdbeeren 100g
Mandel Joghurt 2 El
Dattelsirup 1El
Zimt Prise

Zubereitung

Zuerst müsst ihr einen ganze Ananas aufschneiden und so in Stück schneiden, dass sie ählich wie Pommes ausehen.

20190623_174138

Dann werden die Stücke in der Pfanne angebraten. Wenn die meiste Feuchtigkeit entweichen konnte, werden die „Pommes“ mit Dattelsirup beträufelt, mit Zimt bestreut und weiter für ein paar Minuten karamelisiert.

20190623_174134

Nach dem sie leicht angebräunt sind, sehen sie schon sehr echt aus.

20190623_174446

Zum anrichten habe ich noch ein paar Erdbeeren gemixt und als „Ketchup“ dazu geben.

20190623_17414120190623_174520

Meine Mayonaise waren dann noch ein bisschen Mandel Joghurt und schon konnte man diese täuschende Echte Süßigkeit vernaschen.20190623_174629

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu