24-1 Süße Maroni im roten Meer

20181225_132521.jpg

Zubereitung

Rote Rüben 500g
Maroni 150g 3 Maroni je Teller als Deko aufheben
Zwiebel 1großes Stück
Gemüsebrühe 350ml
Knoblauch 1 Zehe
Cashew 100g
Misopaste Shiro Miso 1gehäufter Esslöffel
Kokosjoghurt 150g
Nelken gemahlen 1 Tl
Zimt 2 Tl
Rapsöl zum anbraten

Zutaten

Die Suppe ist schnell gemacht. Ihr müsst nur die Zwiebel schneiden, dann scharf anbraten. Dazu gebt ihr dann die rote Beete, kleine geschnitten, den Knoblauch und die Maroni. Dann löscht ihr alles mit der Gemüsebrühe ab. Die Cashews habe ich nur kurz im Mixer klein gemacht und dann zur Suppe dazu. Die Gewürze und das Kokosjoghurt hinzufügen. Nach 20 min kochen, könnt ihr die das ganze mit dem Stabmixer zerkleinern und noch mal kurz bei geringer Hitze ziehen lassen und noch mal abschmecken.

20181224_164833
Als Topping habe ich noch Maroni mit pflanzlichen Chili Vonig in einer Pfanne angebraten und dann zur Suppe gegeben.

20181224_171424

Die Vorspeise ist somit erledigt und weiter geht es mit der Hauptspeise.

24-2 Gemüse deftig unter der Kartoffeldecke geschmort, mit Bratensauce

20181225_132526.jpg
Zutaten

Kartoffeln mehlig 400g
Frischkäse 150g
Aquafaba 100ml
Semmelbrösel
Knoblauchzehe 2 Stück

Karotten 300g
Champignon 800g
Zwiebel 2 große Stück
Knobauchzehen 2 Stück
Tomatenmark 2El
Kapern 20g
Rotweinessig 70ml
Rotwein 120ml
Misopaste Shiro Miso 2El
Senf Dijon 3 Tl
Kichererbsen 200g
Sojagranulat 150g
Gemüsebrühe 300ml
Hefeflocken 15 g
Majoran 2Tl
Thymian 2Tl
Rosmarin 2Tl

Rotkraut 400g
Zwiebel 2 Stück
Rotwein 100ml
Rotweinessig 50ml
Orangensaft 200ml
Salz 1 El
Feigenflüssigkeit von dem Schneebällenrezept

Zubereitung

Zuerst die Kartoffeln schälen und kochen.
Das Sojagranulat mit Gemüsebrühe übergießen und ziehen lassen.
Für das Rotkraut das Kraut in dünne streifen schneiden und mit einer guten Menge Salz bestreuen und erst mal massieren damit es weich wird. Das ganz dann ziehen lassen.

Währenddessen setzt ihr die Bratensauce auf. Also die Zwiebel, Karotten, Knoblauch und Champignon klein schneiden. Die Zwiebel in einer großen Pfanne anbraten, dann die Karotten dazu und anbraten. Weiters kommen die Champigon dazu und das Tomatenmark. Die Kräuter und Gewürze hinzufügen. Die überschüssige Gemüsebrühe vom Sojagranulat abgießen und in die Bratpfanne geben.

Dann nehmt ihr die Hälfte der Masse und fügt diese in eine Auflaufform.
Das Granulat in die Auflaufform zu dem gerösteten Gemüse und Kapern geben. Dazu noch die Kichererbsen geben und dann geht es weiter mit der Bratensauce.
20181224_134501.jpg

Für das Rotkraut bratet ihr 2 kleinegeschnittene Zwiebeln an und gebt dann das Kraut dazu. Nach ca 5 min reduziert ihr die Hitze und gebt alle Flüssigkeiten und Gewürze hinzu. Also den Orangensaft, Essig, Wein, Nelken und Zimt. Das ganze sollte dann bei schwacher Hitze ca. 30min köcheln. Die Feigenflüssigkeit müsst ihr zum Schluss dazu geben, um das Kraut nicht zu süß werden zu lassen.
20181224_132151

Weiter mit der Bratensauce. Ihr gebt nun den Wein und Essig dazu und lasst alles gut einkochen. Dann kommen der Senf, Misopaste, Hefe und die Gewürze dazu. Wenn ihr eine klare Sauce wollte könnt ihr sie gerne filtieren, ich bevorzuge aber alles Gute zu behalten und habe eine dicke Sauce. Ihr braucht nur mehr noch alles mit einem Stabmixer zu zerkleinern und dann etwas länger kochen lassen, für etwas 15min. Von der Sauce gebt ihr dann ca. 2 Schöpflöffel auf die Menge in die Auflaufform.

20181224_142302

Für das Kartoffelpüree, nehmt ihr einen Stampfer und gebt den Frischkäse und 100ml Aquafaba dazu und vermengt das ganze. Zu den Kartoffeln habe ich dann noch einen Schöpfer Bratensauce gegeben. Dann gebt ihr über das angebratene Gemüse in der Auflaufform die Kartoffelmasse und streicht sie glatt.

20181224_150052
Als Topping habe ich die Semmelbrösel mit Knoblauch, den ich zuvor klein geschnitten habe, angebraten und dann auf die Kartoffemasse gegeben.
Die Auflaufform dann in den Ofen geben und diesen dann auf 200°C Heißluft stellen und für weitere 30bis 40min backen lassen.
20181224_172659

Wenn alles heiß und durchgezogen ist, dann könnt ihr das süße Rotkraut mit dem deftigen Auflauf und der Bratensauce als Haupspeise servieren.

20181225_132514
Weiter geht es mit dem dritten Teil der Weihnachtsdinnerreihe, der Nachspeise

23- Bananen-Schokobrot

20181208_173403

Zutaten

Banane 100g
Roggenmehl 60g
Kokosmehl 20g
Pflanzenmilch 100ml
Schokodrops mit Xylit als Süßungsmittel
Hanfsamen 15g
Rapsöl 7g
Backpulver 2 Tl
Tapiokabohne 3/4 einer Bohne
Salz eine Prise
Banane als Topping

Zubereitung

Für das Brot mischt ihr das Roggenmehl, das Kokosmehl, die Gewürze und das Backpulver. Dann zerdrückt ihr eine Banane und verrührt diese mit der Milch und dem Rapsöl. Dann vermengt ihr alles zusammen und gebt die Schokodrops und die Hanfsamen in die Flüssige Masse.  Dann fügt ihr die Flüssigen Zuaten zu den trockenen und verrührt alles zu einem Teig.

Heizt den Ofen auf 160°C Heißluft vor und bereitet eine Kastenform vor. Die Masse ist zu gering das man eine ganze Form ausfüllt darum habe ich für die Distanz einfach eine andere Form hineingestellt und dann mit dem Backpapier eine Form bilden.
Gebt den Teig in eure Form und backt den Teig für 50min. Wenn ihr wollt dann könnt ihr eine Banane längs halbieren und sie in den Teig drücken und mitbacken.

Lasst das Brot auskühlen, damit ihr es gut schneiden könnt und gönnt euch ein Stück zu einem warmen Kakao oder Tee und genießt die Weihnachtszeit.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

 

22- Süßes Risotto mit Ananas

20181208_204826

Zutaten

Risottoreis
Kokosmus 50g
Reis Cuisine 50g
Dattelsiurp 30g
Kokosraspel 20g
Ananas Scheiben 4 Stück
Kahki 275g
Wasser 600ml
Ingwer 1/2 Tl
Vanille 1Tl
Zimt 1 Tl
Kurkuma 1Tl
Cardamon 1 Msp.
Galgant 1 Msp.
Nelken 1Msp.
Salz eine Prise

Zubereitung

Zuerst kocht ihr den Reis mit dem Wasser, und fügt dann nach und nach die anderen Zutaten hinzu.
Es ist ein süßes Risotto da kann man kaum etwas falsch machen. Zuerst kocht ihr das Wasser und gebt den Reis dazu, dann könnt ihr auf schwacher Hitze zurückstellen und den Reis langsam vor sich dahin köcheln lassen für 10min.  Immer fleißig rühren damit nichts anbrennt und es ein richtig cremiger Brei wird.
Dann fügt ihr das Kokosmus, den Dattelsirup und die Cuisine dazu und rührt immer fleißig um. Wenn die Konsistenz immer fester wird, könnt ihr alle Gewürze dazugeben und alles gut verühren. Die Khaki schneidet ihr sehr klein und gebt sie gemeinsam mit den Raspeln zum Schluss in den Risotto.
Während der Reis vor sich hinköchelt, könnt ihr eine Ananas schälen und in scheiben schneiden. Die Scheiben habe ich in einer Pfanne angebraten, bis das der Zucker karamellisiert und den Scheiben Farbe verleiht.
Die Menge reicht für 4 Portionen, dazu eine scheibe Ananas und das Frühstück ist serviert.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

 

21- Quinoa Pfannkuchen

20181127_213843

Zutaten

Quinoamehl 100g
Wasser 215 g
Haselnussmus 20g
Lebkuchengewürz 5g
Salz eine Prise

Zubereitung

Für die Pfannkuchen vermischt ihr einfach alle Zutaten zusammen und lasst den Teig für 1h ziehen.  Dann backt ihr die Pfannkuchen in einer Pfanne mit etwas Rapsöl heraus. Ich habe mich deshalb entschieden die Pfannkuchen nicht zu süßen, weil man sowieso gerne viel Topping benutzt und sowieso besser man süßt direkt. Deshalb habe ich dann meine Pfannkuchen mit Dattelsiurp übergossen.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

 

20-Mandeldrinknudeln

20181130_191548

Zutaten

Vollkornnudeln 35g
Mandeldrink 300ml
Stärke 30g
Dattelsirup 50g
Erdnusspulver 12g
Zimt 1Tl
Vanillepulver 1Tl
Salz eine Prise

Zubereitung

Als ersten Schritt übergießt ihr die Nudeln mit kochend heißem Wasser, so das sie außen schon ein bisschen durch sind aber innen noch roh.
Dann mischt ihr den Mandeldrink mit der Stärke und kocht diese auf, währenddessen rührt ihr den Dattelsirup und das Erdnusspulver und die Gewürze unter. Wenn die Mischung anfängt zu köchlen, dreht ihr die Hitze auf die niedrigste Stufe und gebt die Nudlen dazu. Dann müsst ihr nur mehr noch gut rühren und die Nudlen ein bisschen ziehen lassen. Fertig ist euer Nudelpudding. Klingt  so speziell, schmeckt aber hervorragend als warme Nachmittagsnascherei, wenn es draußen einfach nur mehr noch kalt und nass ist.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

 

19- Müslibrot

20181127_203521

Zutaten

Roggenmehl 250g
Dinkelflocken 200g
Apfelmus 250g
Naturjoghurt Joya 380g
Rosinen 50g
Walnüsse 50g
Lupinen Protein 20g
Leinsamen 20g
Erdnussmus 40g
Kakaonibs 20g
Backpulver 2Tl
Kurkuma 1/2 Tl
Zimt 2Tl
Galgant 1 Msp.
Nelken 1 Msp.
Muskatnuss 1 Msp.
Salz eine Prise

Zubereitung

Ich liebe Früchtebrote und wollte diesmal selber eines ausprobieren. Also für das Brot mischt ihr erst einmal die trocken Zutaten zusammen. Das Mehl, das Proteinpulver, die Flocken, die Leinsamen, das Backpulver und die Gewürze. Das selbe macht ihr mit den nassen Zutaten also Apfelmus, Joghurt, Erdnussmus vermengen. Zum Schluss kommen noch die Kakaonibs, die Nüsse und die Rosinen in die Mischung. Dann gebt ihr die nassen zu den trockenen Zutaten und vermengt das ganze zu einem Teig. Entweder mit einer Maschine oder mit der eigenen Kraft eurer Arme.

Heizt den Ofen auf 170°C Heißluft. Gebt den Teig in eine Kastenform und für 45 min in den Ofen. Macht die Zahnstocherprobe, nicht jeder Ofen ist gleich und ihr wollte ja ein Brot das durch ist.

Das Müslibrot schmeckt alleine schon sehr gut, aber ich persönlich habe noch gerne einen Aufstrich ob deftig so wie Hummus oder süß so wie Apfelmus.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

 

17- Rote Rüben Snack

20181208_182825-01

Zutaten

Rote Rübe 1Große
Bohnen 100g
Zwiebel 110g
Hefeflocken 2El
Norialgen 2El
Misto Paste 1El
Ume Su 1El
Knoblauch 1 Zehe
Oregano 1El
Apfelmus zum dippen

Zubereitung

Für den Snack bereiten wir erst einmal die Rote Rübe zu. Das bedeutet Handschuhe, ein scharfes Messer und eine runde Ausstechform. Dann schneidet ihr die Rote Rübe in dünne Scheiben und aus diesen stecht ihr dann die Runde Form aus. Ich hatte eine sehr große Rübe und hatte deshalb 32 Stücke.
Dann geht es weiter mit der Füllung. Die Cashewnüsse mit heißem Wasser übergießen und für 15min ziehen lassen. Die Bohnen habe ich selber vorgekocht und ich kann euch da jede Art von Bohnen empfehlen, sie werden sowieso zerkleinert. Die Zwiebel schälen und klein schneiden, so wie ihr sie dann in eurem Snack haben wollt.
Dann nehmt ihr die Nüsse und gebt sie in einen Mixer und zerkleinert diese, dann fügt ihr die Bohnen, den Knoblauch, die Hefeflocken und die Gewürze dazu. Wenn die Mischung fertig ist vermengt ihr diese und die Zwiebel.
Dann heizt ihr den Ofen auf 180°C, und formt eure kleinen roten Doppeldecker. Nehmt ein Stück Rüben, dann füllt ihr diese mit der Masse und oben drauf kommt ein Stück rote Rübe. Wenn ihr alle Snacks gefertigt habt dann könnt ihr sie auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und für 20 min backen.
Vorsicht das die rote Rübe nicht anbrennt oder austrocknet, falls ihr sie zu dünn geschnitten habt. Werft einfach ab und zu einen Blick drauf.
Wenn die Snacks fertig sind, serviert ihr sie mit einem Klecks Apfelmus, der perfekt zu der deftigen Füllung passt.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

16- Spekulatius Roller

20181125_192930

Zutaten

Spekulatius 50g
Feigen getrocknet 50g
Hirse gepufft 10g

Zubereitung

Schnell und einfach. Die Feigen einweichen in heißem Wasser für 15min. Das Wasser wieder abfüllen und die Feigen im Mixer zerkleinern. Die Kekse zu der Feigenmischung geben und zerkleinern. Die gesamte Masse aus dem Mixer herausnehmen und mit der gepufften Hirse vermengen. Dann macht ihr euch die Hände nass und form eure Kugeln.

Einfach und schnell, auch so darf es mal in der Küche zu gehen.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

15- Bratapfeldessert

20181208_180840

Zutaten

Äpfel 300g
Seidentofu 200g
Haselnüsse 30g
Haselnussmus 13g
Zimt 1Tl
Nelken 1 Msp.

Zubereitung

Für das Dessert schneidet ihr die Äpfel erst einmal in kleine Stücke. Dann bratet ihr sie im Topf scharf an. Wenn die Äpfel weich werden, dann könnt ihr das Haselnussmus und die Gewürze hinzufügen und den Herd auf niedrigster Stufe drehen.
Die Haselnüsse habe ich noch mal kurz geröstet und dann in kleinere Stückchen zerteilt.
Zum Schluss, kommt das Seidentofu und die Nüsse zu der Apfelmasse.
Die gesamte Masse gut verführen und dann abkühlen lassen. Wenn euer Dessert abgekühlt ist, dann könnt ihr es in die Formen umfüllen und in den Tiefkühlschrank für gut 2h geben.
Es muss keine komplett feste Masse werden, aber so dass man sie aus der Form gut stürzen kann oder einfach rauslöfflen kann.

Entweder als Nachspeise oder als Snack am Nachmittag, es liegt an euch.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu