Flammkuchen

Zutaten

Für die Flammkuchen entpackt ihr einfach den fertigen Teig, legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech.
In der Packung sind 2 enthalten, darum habe ich 2 Packungen verwendet. 2 Varianten einmal deftig und einmal süß.

1 Packung Luve Lupinen Kräuter Aufstrich
2 Zwiebel Rot
1 Packung Vivera Vegan Wie Speck
1 Glas Apfelmus
4 Äpfel
1 El Haselnussmuss
Zimt eine Prise

Zubereitung

Die Zwiebel in Scheiben schneiden und in der Pfanne mit etwas Wasser weich andunsten.
Den „wie Speck“ in der Pfanne mit etwas Öl anbraten.
Für die süße Variante schneidet ihr den Apfel in dünne Scheiben.

Die meisten von euch kennen sicher die Flammkuchen mit Zwiebel und Speck, diese Variante habe ich versucht geschmacklich mit pflanzlichen Produkten nachzumachen.

Dafür habe ich mit dem Kräuerauftrich eine dünne Schicht auf den Teig aufgetragen. Darauf kommen dann der angedünstete Zwiebel und der knusprige Vivera wie Speck darauf.

Bei der süßen Variante habe ich mich für den Apfelstrudel Geschmack entschieden.
Also Apfelmus (aufpassen das billige Apfelmus ist vegan und nicht gesüßt, manch andere enthalten noch zusätzlich Zucker) auf den Teig streichen. Darauf dann Afpelscheiben darauf verteilen und da kommt dann als Topping Haselnussmuss und Zimt.

Wenn alle vier Flammkuchen fertig sind kommen sie auch schon in den Ofen für ca. 15min, bis das der Teig schön knusprig ist.

Und hier seht ihr das Endresultat mit etwas Salat und eingelegten Paprika.

Schnell einfach und pflanzlich.

20190928_20404920190928_20410020190928_204103

15- Bratapfeldessert

20181208_180840

Zutaten

Äpfel 300g
Seidentofu 200g
Haselnüsse 30g
Haselnussmus 13g
Zimt 1Tl
Nelken 1 Msp.

Zubereitung

Für das Dessert schneidet ihr die Äpfel erst einmal in kleine Stücke. Dann bratet ihr sie im Topf scharf an. Wenn die Äpfel weich werden, dann könnt ihr das Haselnussmus und die Gewürze hinzufügen und den Herd auf niedrigster Stufe drehen.
Die Haselnüsse habe ich noch mal kurz geröstet und dann in kleinere Stückchen zerteilt.
Zum Schluss, kommt das Seidentofu und die Nüsse zu der Apfelmasse.
Die gesamte Masse gut verführen und dann abkühlen lassen. Wenn euer Dessert abgekühlt ist, dann könnt ihr es in die Formen umfüllen und in den Tiefkühlschrank für gut 2h geben.
Es muss keine komplett feste Masse werden, aber so dass man sie aus der Form gut stürzen kann oder einfach rauslöfflen kann.

Entweder als Nachspeise oder als Snack am Nachmittag, es liegt an euch.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

Apfel Haferflocken Auflauf

Es ist so toll wenn man einfach in den Garten gehen kann und sich am Obst bedienen kann, ohne daran denken zu müssen, wieviele Schadschoffe und Gifte darauf und darin enthalten sind. „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.“ in unserem Garten sind es dieses Jahr wirklich viele, die gefallen sind und darum durfte ich mir auch jede Menge guter Rezepte überlegen. Neben meinem selbstgemachten Apfelmus, kommen die Äpfel jetzt in den Frühstücksauflauf. Bei dem kühleren Wetter ein perfektes, wärmendes Frühstück. Also erst mal ab in den Garten und auf gehts zum jagen und sammeln.

Zutaten

Äpfel 600g
Müslimischung 170g – fertige Mischung
Wasser 700g
Ahornsirup 2 El
Rosinen 20g
Kakaonibs 20g
Zimt 2El

Zubereitung

Zuerst die Äpfel klein schneiden und in einen Auflaufform geben. Währenddessen den Ofen auf 180°C vorheizen.

20180817_072734

Die Äpfel im Ofen backen bei 180°C für ca 30 bis 40min .

20180817_073316
Währenddessen koche ich das Wasser in einem Topf und füge das Müsli, die Kakaonibs und Rosinen dazu. Die Hitze reduzieren und mit einem Schneebesen gut verrühren.
20180817_100118

Die Äpfel aus dem Ofen nehmen, mit Ahornsiurp übergießen und die Müslimischung darüber leeren.
Das ganze dann noch mal in den Ofen geben und für weitere 20 bis 30 min backen.

20180817_103554.jpg
Entweder ihr esst den Auflauf noch warm mit etwas pflanzlichen Joghurt oder ein paar Früchten. Ihr könnt aber auch den Auflauf abkühlen lassen und dann wie eine Art Kuchen, ein Stück herausschneiden und genießen.
Die Masse eignet sich auch perfekt um das Essen vorzubereiten. Einfach die Stücke einfrieren und wenn es mal schnell gehen soll, dann könnt ihr es in der Mikrowelle aufwärmen.
20180816_104248

Meine Version von meinem Frühstücksauflauf mit Weintrauben und Grapefruit und selbstgemachtem Joghurt.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

Apfel-Zucchini Müslifrühstück

Heute hatte ich mal wieder eine Vorgabe zu erfüllen: Frühstück zum mitnehmen. Natürlich a lá „Mealprepping“ also sprich: Vorkochen und gleich so viel mehr davon zu produzieren, dass es für zirka eine Woche reicht.
Es sollte zu süßen und deftigen Aufstrichen passen, nicht flüssig sein und lecker aber vor allem gesund sein. Auftrag angenommen: Gebackenes Müsli mit Gemüse und Obst. Ich nenne es Müslifrühstück.
Haferflocken sind nicht teuer, fast jeder Laden führt sie im Sortiment und sie sättigen sehr gut, perfekt für mein Vorhaben. Das Gedankenkarussel dreht sich und ich freue mich schon auf den leckeren Geruch in der Küche. Also lasst uns gemeinsam unserem Riechorgan etwas Gutes tun.

Zutaten

Zucchini 340g
Apfel 250g
Müslimischung 300g
Cashewmilch 500ml
Hollersaft 50ml
Rosinen 50g
Erdnüsse 50g
Leinsamen 20g
Flohsamen 7g
Sesam 10g
Orangenöl 1 EL

 

Zubereitung

Zuerst habe ich die Zucchini und die Äpfel geraspelt.

 

Dann kam die Quahl der Wahl: welche Müslimischung ich verwende. Ich habe Haferflocken mit Kokosflocken und getrockneten, zerkleinerten Maulbeeren gemixt und diese dann verwendet. Gekaufte Müslimischungen sind praktisch, aber bitte achtet darauf, dass kein extra Zucker oder Palmfett darin enthalten ist.
Dazu kamen dann noch Rosinen, Nüsse, Flohsamen, Leinsamen und Sesam.  Bei den Flohsamen nutzte ich die Eigenschaft, das sie aufquellen und dem Teig etwas mehr Bindung verleihen.
Jetzt alles einfach ein bisschen durchmischen und dann noch die flüssigen Komonenten Cashewmilch, Hollersaft und Orangelöl hinzufügen. Ich habe zum süßen meinen Hollersirup ein bisschen verdünnt und dazuzugeben. Ihr könnt aber auch Ahornsiurp, Dattelsirup oder einfach Datteln einweichen, klein schneiden und ebenfalls mit hinein geben.
Jetzt die Masse gut vermengen und dann in eine Muffin Form geben. Der Teig wird nicht viel aufgehen darum könnt ihr die Form bis zum Rand voll machen.

20180521_192500

Es kommt ganz darauf an welche Größe eure Formen haben. Ich habe nur ein Blech Mufffins gemacht, die restliche Mischung habe ich in eine Auflaufform gegeben und diesen mit Bananen belegt. Ihr könnt Muffinformen aus Papier, Silikon oder so wie ich eine Blechform nehmen. Doch die Muffins müssen gut in der Form abkühlen bevor ihr sie herausnehmt, denn sonst werden sie euch zerfallen.

 

 

20180527_152156

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizten und die Muffins plus der Auflaufform in den Ofen geben. Das ganze dann ca. 45 bis 50 min backen.  Ich habe meine Auflaufform 60 min im Ofen gelassen. Jetzt kommt das alte Geduldspie:, warten bis das Ergebnis abgekühlt ist und ihr die Muffins aus der Form nehmen könnt. Wenn ihr das geschafft habt, perfekt, nun nicht alle auf einmal vernaschen, sondern ein paar für die nächste Woche in den Tiefkühler packen. Etwas tolles selbstgemachtes, jeden Tag frisch mit zur Arbeit nehmen, was will man mehr.
Den „Müslikuchen“ aus der Auflaufform, habe ich in rechteckige Stücke geschnitten, so das sie in meine Aufbewahrungsform passen und ich sie platzsparend in den Tiefkühler geben kann.

 

Jetzt müssen wir nur mehr noch warten bis es morgen Früh ist, oder …

Ach, sie schmecken auch perfekt zum Kaffee am Nachmittag oder als abendlicher Snack mit einem deftigen Aufstrich.

Guten Appetit wünscht euch eure Clulu