Pflanzliches Bratlfett-Versuch 1

Wer kennt das nicht, ein gutes Schmalzbrot mit Zwiebel. Doch geht das auch in einer pflanzichen Variante und schmeckt es dann überhaupt nach etwas?
Ich kann euch das beste pflanzliche Schmalz von der Steffi von „Happy Pigs and friends“ empfehlen.
Da ich selber gerne so ein gutes Schmalz machen wollte, habe ich mich einfach von meinem Geschmack leiten lassen und selber eine Mischung probiert.
Also lassen wir die Schweine fliegen und gehen gemeinsam in die Testküche. Bis gleich.

Zutaten

Zwiebel Rot 400g
Knoblauch 2 große Zehen
Rapsöl 30g
Kokosfett 250g
Dinkelflocken feinblättrig 50g
Tamari Sauce dunkel 3 El
Kümmel ganz 7g
Mayoran 3 Tl
Thymian 3 Tl
Pfeffer je nach Bedarf

Zubereitung

Für das Rezept werden die Zwiebel fein geschnitten und der Knoblauch gepresst.

20190903_153757
Den Zwiebel und den Kümmel mit 30g Rapsöl anbraten. Den Zwiebel lange bei mittlerer Hitze anbraten bis er weich ist, dann gebt ihr den gepressten Knoblauch dazu.
20190903_155153(0)
Die Hitze vorsichtig nach oben drehen, bis die Zwiebel karamelisieren und die Farbe leicht bräunlich wird.
20190903_160705
Zu den Zwiebeln kommen die Haferflocken und das ganze wird noch ca. 3 Minuten angeröstet. Vorischt das die Temperatur nicht zu hoch ist und euch die Masse anbrennt.
20190903_161421
Zum Schluss kommen noch Mayoran und Thymian dazu und das ganze wird mit Tamari Sauce abgelöscht und noch eine Minute lang bei geringer Hitze vermengt.
Dann nehmt ihr die Pfanne vom Herd und gebt das Kokosfett dazu.
Rühren, bis das sich alles gut vermengt hat und ihr die Masse dann in passende Gläser umfüllt.
Die Gläser verschließen und kalt stellen.

20190903_162912

Das war der erste Versuch. Der Geschmack war schon sehr gut, die Konsistenz noch ein bisschen „trocken“, aber ich habe damit Tofu Würfel natur angebraten und die haben super geschmecken.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

Artischocken-Kichererbsenaufstrich

Heute wird mal wieder etwas zusammen gemischt, was ich noch nie probiert habe. In Anlehnung an einen Aufstrich, der ein bisschen an einen Thunfisch Aufstrich erinnert. Ich habe mich im Internet ausgetobt und dieses Rezept zusammengestellt. Manchmal schreckt es mich selbst wie viele Rezepte online sind und wie viele Versionen es schon gibt. Welchen Rezepte kann man wirklich vertrauen und welche sind der totale Reinfall. Passiert euch das ab und zu, das ein Rezept einfach nicht funktioniert. Ich lade euch mal wieder ein, mit mir eure Geschmacksnerven auf eine Reise zu schicken und zwar in die erprobte gute Küche.

Zutaten

Kichererbsen 250g
Artischocken 150g eingelegt
Hefe 3g
Nori 2g
2Tl Zitronensaft
Gurkenwasser 25g
Apfelessig 2El
Sojasauce 1El
Zwiebel 110g
Mayo selbstgemacht 40g Mah Jo- Näse
Petersilie
Kräutersalz 1Tl
Pfeffer

Zubereitung

Wir fangen mit den Artischocken an, diese waren in Öl gelagert. Also erst mal die Artischocken abtropfen lassen, genauso wie die Kichererbsen.20190202_181744
Die Artischocken mit einer Gabel zerkleinern und die Kichererbsen ein wenig zerdrücken.
20190202_183035

Für den Aufstrich schneidet ihr die Zwiebel und Knoblauch klein und vermengt alles zusammen.
Dann schneidet ihr ein Nori Blatt mit der Schere in kleine Stücke. Die Noristücke und Hefe, mischt ihr nun zu der Menge von vorhin.
Zu der Mischung kommen nun der Apfelessig, Sojasauce, Gurkenwasser (Wasser aus dem Glas von eingelegten Gurken), Zitronensaft. Zum Abschluss kommt nun die selbstgemachte Mah Jo- Näse und schmeckt das ganze mit den restlichen Kräuter und Gewürze ab. 20190202_204231
Jetzt braucht ihr nur mehr noch ein Stück Brot und das Abendessen ist angerichtet.

20190202_213343-01-01

Pflanzlich BUNTE Grüße, eure Clulu