Bananen Kürbis Brot

Jetzt gibt es eine kleine Reise in die Vergangenheit. Vor vielen Jahren als ich noch in der Volksschule war, gab es immer wieder mal eine Kinderzeitschrift. Diese Zeitschrift hatte den Namen “ Spatzenpost“, darin enthalten waren Geschichten, Rätsel und Rezepte. Einmal war ein Bananenbrotrezept darin, das meine Mama mit mir gleich mal ausprobieren wollte, weil ich so ein großer Bananenliebhaber bin.
Ich kann mich noch so gut erinnern, das Haus duftete so wunderbar nach Bananen und ich konnte es kaum abwarten es zu kosten.
Als ich dann mein erstes Stück bekam, wusste ich das wird meine Lieblingsspeise.
Ich brauchte gar nichts außer eine Scheibe von dem Brot und ich war glücklich.
Lasst uns gemeinsam die Vergangenheit hoch leben und die Küche mit Bananenduft verzaubern.

Zutaten:

Bananen 400g
Kürbis 200g
Vollkornmehl 210g
Haferflocken 30g
Kokosjoghurt 110g
Reismilch 50ml
Walnüsse 50g
Hanfsamen 25g
Cashewmus 30g
Essig 2El
Backpulver 2 Tl
Zimt 2 Tl
Anis 1Tl
Vanille 1Tl
Salz Prise

Zubereitung:

Für das Bananenbrot braucht ihr eine Brotkastenform. Diese wird mit Backpapier ausgelegt. Den Ofen auf 180°C Ober und Unterhitze vorheizen.
Den Kürbis zuvor im Ofen backen ca. 45 min bei 180°C Umluft.
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. In die Rührschüssel kommt zu den Bananen, der Kürbis und die restlichen Feuchten Zutaten (Joghurt, Reismilch, Cashewmus, Essig). Die Masse gut durchrühren, langsam das Mehl dazu geben.
Die Walnüsse in grobe Stücke hacken und mit den Hanfsamen in die Masse geben.
Zum Schluss noch abschmecken mit den Gewürzen.

Die Masse mit einem Spachtel in die Kastenform geben.

20191109_182723
Ich habe darauf noch ein paar Mandeln zum dekorieren gelegt.

20191109_182834
Das Brot kommt dann für 60 min in den Ofen. Wenn das Brot durch ist, noch etwas abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen um es komplett abkühlen zu lassen.

20191109_215659-01

Und ganz ehrlich das Brot war so saftig und gut, auch ohne Zucker und viel Fett, so dass am nächsten Tag kaum noch etwas übrig war.

Lasst es euch schmecken, pflanzlich Bunte Grüße eure Clulu

23- Bananen-Schokobrot

20181208_173403

Zutaten

Banane 100g
Roggenmehl 60g
Kokosmehl 20g
Pflanzenmilch 100ml
Schokodrops mit Xylit als Süßungsmittel
Hanfsamen 15g
Rapsöl 7g
Backpulver 2 Tl
Tapiokabohne 3/4 einer Bohne
Salz eine Prise
Banane als Topping

Zubereitung

Für das Brot mischt ihr das Roggenmehl, das Kokosmehl, die Gewürze und das Backpulver. Dann zerdrückt ihr eine Banane und verrührt diese mit der Milch und dem Rapsöl. Dann vermengt ihr alles zusammen und gebt die Schokodrops und die Hanfsamen in die Flüssige Masse.  Dann fügt ihr die Flüssigen Zuaten zu den trockenen und verrührt alles zu einem Teig.

Heizt den Ofen auf 160°C Heißluft vor und bereitet eine Kastenform vor. Die Masse ist zu gering das man eine ganze Form ausfüllt darum habe ich für die Distanz einfach eine andere Form hineingestellt und dann mit dem Backpapier eine Form bilden.
Gebt den Teig in eure Form und backt den Teig für 50min. Wenn ihr wollt dann könnt ihr eine Banane längs halbieren und sie in den Teig drücken und mitbacken.

Lasst das Brot auskühlen, damit ihr es gut schneiden könnt und gönnt euch ein Stück zu einem warmen Kakao oder Tee und genießt die Weihnachtszeit.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

 

Süßes Bananen-Mango Brot

Vorsicht Zeitreise: 1992. Als ich eines Tages von der Volksschule nach Hause kam, hatte ich ein Heft in der Hand, die Spatzenpost. In diesem Heft stand so eingiges, unter anderen gab es jedes Mal ein Rezept zum nachmachen. Und diesmal war es Bananenbrot und das sah so lecker und interessant aus, dass ich das nachmachen wollte. Meine Mutter lange genug angebettelt und ging es schon los. Als das Brot dann aus dem Ofen kam, roch der ganze Raum nach Bananen und das war natürlich super. Dann durfte ich noch ein warmes Stück kosten und der Tag war gerettet . Ich hatte meinen Lieblingsbrotkuchen für mich entdeckt. Genug in der Vergangenheit gelebt, lasst uns wieder zurück in die Zukunft und gemeinsam in der Küche den Duft von gebackenen Bananen genießen.

Zutaten

Mehl Vollkorn 300g
Weinstein 1 Packung
Veganes Getränk 100ml
Mango 180g
Bananen 2 Stück
Kokosöl 25g
Kokosflocken 25g
Rosinen 40g
Lebkuchengewürz 1 1/2 El
Salz eine Prise

Zubereitung

Ihr könnt den Ofen schon mal auf 180 °C Umluft vorheizen und euch eine schöne Form für eure Brot aussuchen.

Zuerst mischt ihr die trockenen Zutaten zusammen. Also das Mehl mit dem Backpulver den Kokosflocken, dem Gewürzen und noch ein bisschen Salz. In einer zweiten Schüssel kommen die feuchten Komponenten zusammen. Also erst mal die Mango schälen und zerkleinern beziehungweise zerdrücken.

20180518_214652

Das selbe geschieht mit den Bananen. Dazu kommt das Kokosöl, Mandelmilch (Veganes Getränk euer Wahl) und die Rosinen. Alles gut vermengen. Jetzt könnt ihr mit einem Esslöffel, immer weider ein bisschen trockene Masse zu der feuchten geben und gut verrühren. Von der fertigen Masse habe ich die hälfte noch mal weggenommen und dazu das Kakaopulver geben und noch mal gut vermischt. Dann habe ich auch schon meine Silikonform befüllt. Die untere Schicht war mit dem rohen Kakao Pulver und darauf dann die zweite Schicht.

20180518_220420

Oben drauf habe ich noch Mandeln verteilt und ein bisschen Birkenzucker mit verteilt.

Das ganze kommt dann für gut 50 min in den Ofen. Wenn das Brot fertig ist müsst ihr es noch in der Form auskühlen lassen, damit das süße Brotwunder nicht gleich aus allen Nähten platzt.

20180518_230238

Wenn ihr es dann herausgestürtzt habt, könnt ihr euch eine Scheibe abschneiden und gleich pur genießen. Ich habe einige Stücke mit einem süßen und natürlich deftigen Aufstrich vernascht. Sehr gut passt Erbsenaufstrich, Blütensirup und Löwenzahnhonig, Rhabarbeeren Aufstrich oder auch Hummus mit gekeimten Kichererbsen.

20180518_230954

Süß oder defitg auf alle Fälle lecker, dieser Brotkuchen ;).

Pflanzlich bunte grüße eure Clulu