Hot Carrot

Heute macht der Sommer mal Pause und diese Chance nutzte ich um mal wieder heiß und deftig zu kochen.
Ja ich weiß, es wird wieder viele geben, die nicht verstehen warum ich den Geschmack eines „Hot Dog“ nachmachen möchte. Aber ich weiß, dass es der gesamte Geschmack der Brötchen, der Sauce und all den anderen guten Zutaten ist und sicherlich nicht das eine, einsame Würstchen. Jedoch möchte ich trotzdem die Konsistenz haben und das geht perfekt mit einer Karotte.
Natürlich gibt es auch die Variante das man alles in einer Pfanne anbrät und dazu ein Brot ist, aber ich stehe in meiner Küche und koche so wie es mir schmeckt.
Also dann ihr überzeugten Genießer und Schlemmerer, los gehts ab in die Küche.

Zutaten

Karotten 3 große
Brötchen (gekauft) 6 Stk.
Zwiebel 4 Stück groß
Soja Sauce 120ml
Olivenöl zum anbraten
Dattelsauce 30g
Apfelsaft 250ml
Paprikapulver geräuchert 1/2 Tl
Räuchersalz Prise

Topping, je nach Lust und Laune
Senf
Chili sin carne
Kimchi

Zubereitung

Für die heißen Karotten, müsst ihr die Karotten erst mal waschen und dann Dampf garen.

20190623_155639

Die Karotten in einen Frischhaltebeutel geben und dazu Soja Sauce, das Paprikapulver und das Räuchersalz.  Das ganze dann für 2h im Kühlschrank lagern,damit der Geschmack gut durchziehen kann.

20190623_173525

Nach dem sich die Karotten mit Geschmack angesaugt haben, grillt oder bratet ihr die Karotten an.

20190623_175530

An diesem Bild sieht man, dass ich 3 vegane Würstchen im Vergleich zu den Karotten genommen habe, um herauszufinden wie diese sich verhalten und schmecken.

20190623_155648

Für die Füllung habe ich karamelisierte Zwiebel gemacht. Dafür schneidet ihr die Zwiebel in feine Scheiben und schwitzt diese in der Pfanne mit Olivenöl an. Danach gebt ihr Apfelsaft hinzu. Wenn der Apfelsaft verdampf ist, fügt ihr noch den Dattelsirup hinzu. Achtet darauf das die Zwiebel, beim karamelisieren nicht anbrennen.

20190623_180248.jpg

Das Brötchen könnt ihr gerne selber machen, jedoch ist das nicht meine Stärke, aber was nicht ist, kann ich ja üben :).

Das Brötchen kurz anrösten, darauf etwas scharfer Senf und die Karotte legen. Darauf die karamelisierten Zwiebel und etwas Kimchi und oben drauf noch Senf.
Anrichten dürft ihr eure heiße Karotte natürlich wie ihr wollt, diese Kombination war für mich einfach perfekt.

20190623_180917

Auf dem Bild seht ihr links meine oben beschriebene Variante und rechts ist das Brötchen mit selbstgemachten Chili also ein Chili Hot Carrot.

Deftige pflanzliche Grüße, eure Clulu

Anti Pasti

Nicht ganz so ein Typisches Rezept, aber die Idee wollte ich trotzdem mit euch teilen. Ein paar Varianten für eine Vorspeisen Platte der pflanzlich Bunten Art, erwarten euch in den nächsten Zeilen. Ich hoffe ihr könnt etwas für euch an der Lust zum basteln in der Küche mitnehmen. Fingerspitzengefühl und Dekorationsmodus auf 100% und los gehts.

Zutaten

Karottenlax
Mandelweckerl
BBQ-Datteln im Zucchinimantel
KeinerlEi Salat
Mah Jo- Näse

Kalte Platte:

Zucchini 1 Stück
Frischkäse Soyananda 1 ganze Packung
Spargel ca 200g bis 250g vom Bio Hof Berner
Blütensirup und Löwenzahnhonig 15ml
Weintrauben 100g
Feto (Fermentierter Tofu)  Kräuter ganze Packung
Kräutersalz
Oregano, Thymian, Majoran 1:1:1 gemischt
Oregano Blätter Je nach Bedarf
Kriecherlsenf von der Deichselmühle

Zubereitung

Als erstes die Zucchini waschen und mit dem Sparschäler dünne Scheiben schneiden. Auf diese gebt ihr dann einfach ein bisschen Soyananda mit dem Löffel und dann die Gewürze und das Kräutersalz. Wenn die Zucchini fertig belegt ist könnt ihr sie einfach zusammenrollen und dann auf dem Teller anrichten. Ich habe dazu auf jedes Röllchen noch ein Oregano Blatt gegeben.

20180429_094429

Nun kommen die Spießchen an die Reihe dafür habe ich vom Spargel das holzige Ende abgeschnitten und in kleine Stückchen geschnitten. Diese habe ich dann mit Löwenzahnhonig ( ihr könnt auch Dattelsüße oder Ahornsirup nehmen) und ein bisschen Wasser gedünstet. Die Weintrauben waschen und auf den Zahnstochen spießen. Dann als nächste Schicht folgt der Feto, den ich in Stücke geschnitten habe, so das sie gut auf den Spieß und in den Mund passen. Und darauf gibt es dann den süßen Spargel.

Dann habe ich meinen alten bekannten Karottenlax gemacht und diesen in Schälchen serviert.

_DSC5117.JPG

Weiters gab es einen KeinerlEi Salat  und BBQ-Datteln im Zucchinimantel.

Ein bisschen selbstgemachtes Brot (Dinkel-VollkornbrotMandelweckerl) in Scheiben serviert und die Vorspeise konnte serviert werden.

Viel Spass beim geselligen naschen, der verschiedenen Köstlichkeiten.

Bunte Anti Pasti Grüße , eure Clulu