Khakikokoskäsekuchen ohne Backen

Wiedermal ein Rezept, dass es so gar nicht geben sollte, aber das ist nun mal meine Weise zu kochen. Eigentlich sollte es ein Kürbis Kuchen werden, doch ich hatte zu viel Hunger und hab beim Frühstück gleich mal den ganzen Vorrat aufgegessen.
Darum habe ich meine derzeitige Lieblingsfrucht, die Khaki eingesetzt. Es hat leider sehr lange gedauert, bis ich gemerkt habe, wie tolle diese Frucht ist und vor allem schmeckt. Jetzt esse ich sie fast täglich, in der Herbstzeit und bin wehmütig wenn es sie nicht mehr gibt. Aber so hat jede Saison seine Früchte und Gemüse für uns bereit, die wir genießen dürfen. Also nichts wie los ohne Backofen einen Kuchen gestalten.

Zutaten

Khaki 500g
Kokospudding 1Packung
Hafermilch 350ml
Dattel 70g (einweichen
Walnüsse 130g
Frischecreme natur 150g
Löwenzahnhonig 3 Tl
Tapiokastärke 20g
Vanille 1Tl
Lebkuchengewürz 1Tl gehäuft
Salz Prise

Zubereitung

Für den Kuchen habe ich eine Ø 16cm Backform mit Backpapier ausgelegt.

Für den Teig die Datteln mit heißem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen. Die Walnüsse mit einem Mixer zerkleinern.
Danach die weichen Datteln dazu geben und alles zusammen zu einer Masse mixen.
Diese wird dann in die Form gedrückt.  Gleichmäßig am Boden verteilen und ca. eine 3cm Hohen Rand formen, damit später die Füllung etwas halt hat. Das ganze kommt dann für knapp 1h in den Tiefkühlschrank.

Für die mittlere Füllung, wird die Hafermilch und der Löwenzahnhonig in einem Topf erhitzt. Mit ungefähr 50ml die Puddingmischung anrühren. Wenn die Hafermilch erhitzt ist, dann fügt man die Puddingmischung hinzu und rührt die Mischung weiter, bis das sie etwas fester wird. Dann gibt man den Topf vom Herd und fügt die Frischecreme hinzu. Alles gut verrühren und dann in die Backform über den Teig gießen. Die Form wieder für 1h in den Tiefkühlschrank geben.

20191117_130351

Für die Fruchtfüllung die Khaki schälen und mit dem Mixer zerkleinern. Dazu noch Vanille geben und alles in einem Topf erwärmen. In der Zeit die Tapioka Stärke hinzufügen und warten bis das die Mischung einmal aufgekocht ist.

20191117_133118
Die Hitze reduzieren und weiterhin gut umrühren bis sich die Stärke komplett aufgelöst hat.
Die fertige, abgekühlte Mischung auf die Puddingschicht fügen und wieder in den Tiefkühlschrank geben.
20191117_135736
Am besten noch 3h im Tiefkühlschrank lassen und dann schnell genießen.
20191117_163544-01

Guten Appetit

20191117_205505-01

Pflanzlich Bunte Grüße eure Clulu

22- Süßes Risotto mit Ananas

20181208_204826

Zutaten

Risottoreis
Kokosmus 50g
Reis Cuisine 50g
Dattelsiurp 30g
Kokosraspel 20g
Ananas Scheiben 4 Stück
Kahki 275g
Wasser 600ml
Ingwer 1/2 Tl
Vanille 1Tl
Zimt 1 Tl
Kurkuma 1Tl
Cardamon 1 Msp.
Galgant 1 Msp.
Nelken 1Msp.
Salz eine Prise

Zubereitung

Zuerst kocht ihr den Reis mit dem Wasser, und fügt dann nach und nach die anderen Zutaten hinzu.
Es ist ein süßes Risotto da kann man kaum etwas falsch machen. Zuerst kocht ihr das Wasser und gebt den Reis dazu, dann könnt ihr auf schwacher Hitze zurückstellen und den Reis langsam vor sich dahin köcheln lassen für 10min.  Immer fleißig rühren damit nichts anbrennt und es ein richtig cremiger Brei wird.
Dann fügt ihr das Kokosmus, den Dattelsirup und die Cuisine dazu und rührt immer fleißig um. Wenn die Konsistenz immer fester wird, könnt ihr alle Gewürze dazugeben und alles gut verühren. Die Khaki schneidet ihr sehr klein und gebt sie gemeinsam mit den Raspeln zum Schluss in den Risotto.
Während der Reis vor sich hinköchelt, könnt ihr eine Ananas schälen und in scheiben schneiden. Die Scheiben habe ich in einer Pfanne angebraten, bis das der Zucker karamellisiert und den Scheiben Farbe verleiht.
Die Menge reicht für 4 Portionen, dazu eine scheibe Ananas und das Frühstück ist serviert.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

 

09- Gefüllte Khaki

20181127_203932

Zutaten

Khaki 2 Stück
Polenta 30g
Apfelmus 150g
Rosinen 20g
Feigen 30g
Haselnussmus 15g
Wasser 100ml (von den eingeweichten Feigen)
Nelken 1Msp.

Zubereitung

Zuerst werden die Feigen mit heißem Wasser übergossen und für 15 min zur Seite gestellt. Wenn die Feigen weich sind, könnt ihr die Flüssigkeit abgießen und für den nächsten Schritt aufheben.
Jetzt wird das Polenta gekocht. Dazu wird das Feigen-Wasser mit dem Apfelmus vermengt und erhitzt. Dann wird das Polenta eingerührt und die Hitze auf der niedrigsten Stufe gestellt. Das ganze für 10 min ziehen lassen und immer wieder umrühren.
Zu der Polenta kommen jetzt noch das Haselnussmus, die Rosinen, die Feigen und die gemahlenen Nelken.
Während die Mischung noch mal durchzieht könnt ihr die Khaki vorbereiten und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Dazu wir die Khaki ausgehöhlt und mit der Polenta befüllt. Dann kommt die Kahki für 30min in den Ofen. Den Deckel gebt ihr erst darauf, wenn die Kahki wieder aus dem Ofen kommt. Nach den 30 min, ist die Masse noch mal ein bisschen aufgegangen und ihr könnt sie noch warm servieren.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu