19- Müslibrot

20181127_203521

Zutaten

Roggenmehl 250g
Dinkelflocken 200g
Apfelmus 250g
Naturjoghurt Joya 380g
Rosinen 50g
Walnüsse 50g
Lupinen Protein 20g
Leinsamen 20g
Erdnussmus 40g
Kakaonibs 20g
Backpulver 2Tl
Kurkuma 1/2 Tl
Zimt 2Tl
Galgant 1 Msp.
Nelken 1 Msp.
Muskatnuss 1 Msp.
Salz eine Prise

Zubereitung

Ich liebe Früchtebrote und wollte diesmal selber eines ausprobieren. Also für das Brot mischt ihr erst einmal die trocken Zutaten zusammen. Das Mehl, das Proteinpulver, die Flocken, die Leinsamen, das Backpulver und die Gewürze. Das selbe macht ihr mit den nassen Zutaten also Apfelmus, Joghurt, Erdnussmus vermengen. Zum Schluss kommen noch die Kakaonibs, die Nüsse und die Rosinen in die Mischung. Dann gebt ihr die nassen zu den trockenen Zutaten und vermengt das ganze zu einem Teig. Entweder mit einer Maschine oder mit der eigenen Kraft eurer Arme.

Heizt den Ofen auf 170°C Heißluft. Gebt den Teig in eine Kastenform und für 45 min in den Ofen. Macht die Zahnstocherprobe, nicht jeder Ofen ist gleich und ihr wollte ja ein Brot das durch ist.

Das Müslibrot schmeckt alleine schon sehr gut, aber ich persönlich habe noch gerne einen Aufstrich ob deftig so wie Hummus oder süß so wie Apfelmus.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

 

Dreierlei Nussnudeln

20180930_182510-01

Wer im Sommer verschlafen hat und sich keine grünen Nüsse zu sichern, um besonders intensiven dunklen Schnaps zu machen, hat jetzt die Chance alles nach zu holen. Denn die Walnüsse kann man jetzt in jeden Geschäft oder auch im Markt finden. Ich bin ein großer Nussfan schon seit meiner Kindheit an. Denn da habe ich Stunden lang mit meinen Großeltern Nüsse knacken dürfen und dann zur Weihnachtszeit die gemahlenen Nüsse zu Keksen weiterverarbeiten. Diesmal hatte ich aber die Idee eine Variante der Nussnudeln zu machen, mit Haselnuss, Walnuss und Kokosnuss. Begleitet mich und meine Nüsse bei dem Abenteuer, Nussnudeln, wir sehen uns in der Küche.

Zutaten

Kartoffel mehlig 1000g
Mehl Dinkel Vollkorn 300g
Sojamehl 50g
Kokosöl 25g
Sojamilch 50ml
Salz eine Prise
Haselnüsse gerieben 60g
Walnüsse gerieben 60g
Kokosnüsse geraspelt 60g
Dattelsirup als Topping

Zubereitung

Zuerst werden die Kartoffeln gekocht. Ich hab sie im Dampfgarer gemacht. Nach dem die Kartoffeln gar sind, könnt ihr sie noch ein bisschen abkühlen lassen, damit ihr euch nicht die Finger verbrennt beim schälen.

Wenn ihr alle Kartoffeln geschält habt, gebt ihr sie in eine Presse um später einen guten homogenen Teig zu bekommen.

Zu den Kartoffeln gebt ihr nun das Vollkornmehl, Sojamehl und die Sojamilch. Zum Abschmecken noch eine Prise Salz und ihr könnt den Teig kneten und in Form bringen.

Lasst ihn kurz an einem warmen Platz ruhen, ca. 30 min. Danach knetet ihr den Teig noch einmal und formt die Nudeln in der Größe wie ihr sie gern haben möchtet.


Setzt einen großen Topf mit Wasser auf und bringt das Wasser zum kochen. Wenn es so weit ist, gebt ihr die Nudlen ins Wasser.
Vorsicht nicht zu viele auf einmal in den Topf geben. Die Nudeln brauchen anfangs viel Energie und entziehen diese dem Wasser, welches aufhört zu kochen und die Nudeln werden dadurch weich und klebrig anstatt bissfest.
Wenn die Nudeln durch sind, schwimmen sie an der Oberfläche und ihr könnt sie abschöpfen.

In einer Pfanne mit etwas Öl die geriebenen Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, Kokosnüsse) etwas angebraten, damit ihr den guten Geschmack, der Nüsse hervorholt.

Dann kommen die fertigen Nudeln in die geröstete Nussmasse und ihr vermengt sie vorsichtig gemeinsam. Die Pfanne sollte nicht zu heiß sein, sonst könnten die Nüsse anbrennen.

Wenn sich alles gut vermengt hat, könnt ihr auch schon eine Portion auf den Teller geben.

20180930_183023

Um ein bisschen was Süßes hinzuzufügen könnt ihr noch einen Zwetschkenröster als i-Tüfpelchen zum eintauchen dazu nehmen. Ich habe mir noch etwas Dattelsirup darauf geträufelt und ein Glas Mandelmilch dazu getrunken.

Guten Appetit , eure Clulu Pflanzlich Bunt