Flammkuchen

Zutaten

Für die Flammkuchen entpackt ihr einfach den fertigen Teig, legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech.
In der Packung sind 2 enthalten, darum habe ich 2 Packungen verwendet. 2 Varianten einmal deftig und einmal süß.

1 Packung Luve Lupinen Kräuter Aufstrich
2 Zwiebel Rot
1 Packung Vivera Vegan Wie Speck
1 Glas Apfelmus
4 Äpfel
1 El Haselnussmuss
Zimt eine Prise

Zubereitung

Die Zwiebel in Scheiben schneiden und in der Pfanne mit etwas Wasser weich andunsten.
Den „wie Speck“ in der Pfanne mit etwas Öl anbraten.
Für die süße Variante schneidet ihr den Apfel in dünne Scheiben.

Die meisten von euch kennen sicher die Flammkuchen mit Zwiebel und Speck, diese Variante habe ich versucht geschmacklich mit pflanzlichen Produkten nachzumachen.

Dafür habe ich mit dem Kräuerauftrich eine dünne Schicht auf den Teig aufgetragen. Darauf kommen dann der angedünstete Zwiebel und der knusprige Vivera wie Speck darauf.

Bei der süßen Variante habe ich mich für den Apfelstrudel Geschmack entschieden.
Also Apfelmus (aufpassen das billige Apfelmus ist vegan und nicht gesüßt, manch andere enthalten noch zusätzlich Zucker) auf den Teig streichen. Darauf dann Afpelscheiben darauf verteilen und da kommt dann als Topping Haselnussmuss und Zimt.

Wenn alle vier Flammkuchen fertig sind kommen sie auch schon in den Ofen für ca. 15min, bis das der Teig schön knusprig ist.

Und hier seht ihr das Endresultat mit etwas Salat und eingelegten Paprika.

Schnell einfach und pflanzlich.

20190928_20404920190928_20410020190928_204103

Kürbis Nuss-Schoko Aufstrich

Als ich noch zur Volkschule ging, gab es natürlich ein Jausenbrot. Manchmal deftig oder auch süß. Eine dünne Scheibe Hausbrot mit Butter und darauf gab es einen Nuss Schoko Aufstrich. Doch diese Variante ist leider nicht so gesund und passend für Kinder, ebenso wie für Erwachsene. Natürlich hat es mir geschmeckt und ich wollte zu dir Zeit auch nichts anderes.
Jetzt weiß ich aber, dass es auch anders geht. Mit meinem Lieblingsgemüse im Herbst, habe ich einen tollen Aufstrich gemacht.
Der Geschmack erinnert an früher und mit dem guten Gewisse, dass es auch noch gesund ist, schmeckt es doppelt so gut.
Dann lasst uns in die Küche gehen und gemeinsam Erinnerungen wecken.

Zutaten

Kürbis 150g
Banane 100g
Dattelsirup 15g
Haselnussmuss 20g
Kakaopulver 20g
Vanille 1/2Tl
Salz Prise

Zubereitung

Als erstes wird der Kürbis in Stücke geschnitten und im Ofen bei 170°C für 45 min gebacken, bis das er weich ist.

20190908_123119

Den gebackenen Kürbis mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und alles soweit vermengen bis das der Aufstrich cremig ist.

20190908_123824    20190908_123829     20190908_12382120190908_123818

20190908_124138

 

Jetzt geht es nur mehr noch darum, eine tolle Unterlage zu finden und den Aufstrich zu genießen. Und sind wir uns mal ehrlich, der Aufstrich schmeckt auch ohne Brot sehr gut und man darf ruhig den einen oder anderen Löffel naschen.

20190908_124723

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

20190908_124758