Spargel-Bärlauch Polentapizzaschnitte

Endlich, die Spargelsaison ist eröffnet. Ich bin ein wirklich großer Spargelfan. Ich esse den Grünen gerne roh oder auch gegrillt, als Spargelweckerl und natürlich auch als Spargelrisotto.
Diesmal wollte ich etwas neues ausprobieren und eine Pizzavariante probieren. Der Teig wird mit Polenta gemacht und fällt etwas dicker aus wie gewohnt, schmeckt sehr gut und wird ebenfalls sehr knusprig, aber auch saftig.
Jetzt denkt mal nicht an den Schokoosterhasen, sondern gönnt euch diese deftige Schnitte. Auf gehts in die Küche, vielleicht hat der Osterhase ja auch dort ein Nest versteckt.

Zutaten

Polenta 300g
Wasser 1200ml
Oregano 1El
Olivenöl 2El
Hefeflocken 30g
Tamari 1El
Tomatenmark 90g
Mangopüree 100g
Koblauchzehen 2 Stück
Spargel 180g
Shitake 100g
Seitlinge 100g
Bärlauch 30g

Topping 10g Pizza- Pasta Genussverstärker
(selbstgemachte Mischung aus Hefe, Knoblauch und Brösel)

Zubereitung

Zuerst kochen wir den Maisgries. 1200ml Wasser in einem Topf erhitzen, bis das Wasser kocht und dann den Gries, einrühren. Dazu kommen Hefe, Oregano und Olivenöl. Die Hitze zurückschalten auf Stufe 1 und kräftig rühren.
Dann den Topf mit einem Deckel versehen und für 15min ziehen lassen.

20190413_114129
Während der Polenta zieht, kümmern wir uns um die Sauce.
Tomatenmark, Tamari, klein geschnittener Knoblauch und Mangopüree vermengen.

20190413_114957
Für den Belag, den Spargel und die Pilze schneiden. Den Spargel habe ich noch kurz in der Pfanne angebraten und mit Kokosblütenvinaigrette abgelöscht.

20190413_115938.jpg

Den Ofen könnt ihr schon auf 190°C Umluft vorheizen.
Der Polenta müsste nun genug durchgezogen sein und wird auf ein Backblech mit Backpapiert überführt. Den „Teig“ gleichmäßig versteichen und dann für 15min in den Ofen geben um die Feuchtigkeit zu entfernen und ihn schon mal etwas knusprig zu machen.

20190413_115402
Nach dem der „Teig“ im Ofen war, lässt man ihn kurz abkühlen und bestreicht ihn dann mit der Tomatensauce.

20190413_120726
Danach folgt der Belag, also die Champignons und der Spargel.

20190413_121132

Die Schnitte kommt dann für gut 20min in den Ofen bei 190°C Heißluft.

In der Zwischenzeit habe ich noch Bärlauch klein geschnitten, um diesen dann auf die fertige Pizza zu geben.
Auf die Pizza, kommt noch ein bisschen selbstgemachtes Topping oben drauf.

20190413_122904

Zum Schluss folgt der Bärlauch und die Pizzaschnitte kann serviert werden.

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu

20190413_123017

09- Gefüllte Khaki

20181127_203932

Zutaten

Khaki 2 Stück
Polenta 30g
Apfelmus 150g
Rosinen 20g
Feigen 30g
Haselnussmus 15g
Wasser 100ml (von den eingeweichten Feigen)
Nelken 1Msp.

Zubereitung

Zuerst werden die Feigen mit heißem Wasser übergossen und für 15 min zur Seite gestellt. Wenn die Feigen weich sind, könnt ihr die Flüssigkeit abgießen und für den nächsten Schritt aufheben.
Jetzt wird das Polenta gekocht. Dazu wird das Feigen-Wasser mit dem Apfelmus vermengt und erhitzt. Dann wird das Polenta eingerührt und die Hitze auf der niedrigsten Stufe gestellt. Das ganze für 10 min ziehen lassen und immer wieder umrühren.
Zu der Polenta kommen jetzt noch das Haselnussmus, die Rosinen, die Feigen und die gemahlenen Nelken.
Während die Mischung noch mal durchzieht könnt ihr die Khaki vorbereiten und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Dazu wir die Khaki ausgehöhlt und mit der Polenta befüllt. Dann kommt die Kahki für 30min in den Ofen. Den Deckel gebt ihr erst darauf, wenn die Kahki wieder aus dem Ofen kommt. Nach den 30 min, ist die Masse noch mal ein bisschen aufgegangen und ihr könnt sie noch warm servieren.

Pflanzlich bunte Grüße, eure Clulu

03-Zimtige Polentachips

20181127_211735Zutaten

Polenta 60g
Hanfsamen 20g
Dattelsiurp 70g
Wasser 300ml
Zimt 2Tl

Zubereitung
Zuerst kocht ihr das Polenta in 300ml Wasser. Dabei bringt ihr das Wasser in einem Topf zum kochen und fügt das Polenta, den Dattelsirup, den Zimt und die Hanfsamen dazu. Dann lasst ihr das ganze bei schwacher Hitze ziehen, bis das die Polenta das Wasser vollkommen aufgesaugt hat.
Dann heizt ihr den Ofen auf 180°C vor und streicht die Masse auf ein Backpapier.
Gebt das ganze auf ein Blech und für 25 min in Ofen, bis das die Masse fest ist.
Dann lasst ihr das ganze abkühlen. Den „Teig“ schneidet ihr dann in kleine Stücke so wie ihr sie für euer Müsli haben möchtet.
Dann gebt ihr die Stücke noch mal in den Ofen für 10 bis 15 min.
Wenn die Stückchen dann knusprig sind, gebt ihr sie aus den Ofen, bestreut sie mit Zimt und lasst sie noch mal komplett aushärten.

Dann nehmt ihr euch eine Schüssel und füllt diese mit euren zimtigen Polentastücke und darüber könnt ihr eine Milch eurer Wahl geben und das ganze dann genießen.

Knusprig-pflanzliche Grüße eure Clulu

 

Maisbrot

Es ist Sommer und man sieht in jedem Feld den Kukuruz wachsen. Als Kind habe ich es geliebt, wenn meine Oma Maiskolben gekocht hat und wir sie dann am Nachmittag naschen durften. Als ich früher mit meinem Opa fischen war, habe ich Maisgries den Fischen weggefuttert. Also war es nur eine Frage der Inspiration, bis ich mal ein Rezept mit dem goldenen Korn machen würde. Bei diesen Temperaturen, will ich euch nicht zu sehr warten lassen, bis ihr euch die Zubereitung durchlesen könnt. Also Bikini an, Schürze darüber und treffen wir uns auf einen Aufguss in der Küche.

Zutaten

Polenta 140g
Vollkornmehl 210g
Maiskörner 150g
Tahini 15g
Dattelzucker 50g
Dattelsirup 35g vom Dattelbär
Reismilch 300ml
Flohsamenschalen 8g
Backpulver 2Tl
Natron 1/2 Tl
Kreuzkümmel 2Tl
Kurkuma 1 1/2Tl
Rosmarin 11/2 Tl
Salz 1/2Tl

Zum Bestreuen:
Schwarzkümmel , Sesam und grobes Meersalz

Zubereitung

20180729_163034

Fangen wir mit dem Maiskolben an. Ihr gebt den frischen Mais in einem Topf mit kochenden Wasser für ca. 25min. Währenddessen kümmern wir uns um die trockenen Zutaten. Wir mischen Mehl, Polenta, Dattelzucker, Flohsamenschalen, Backpulver, Natron und die Gewürze einer Schüssel gut durch.

20180729_165100.jpg
Den Backofen auf 180°C Umluft schon mal vorheizen.
Dann bereiten wir die nassen Zutaten zu. Also in diesem Fall den gekochten Kukuruz, kurz abkühlen lassen und dann die Maiskörner mit einem Messer vom Kolben schneiden.

20180729_165620
Dazu kommen noch das Tahini, Dattelsirup und die Reismilch.
20180715_104016.jpg
Die Flüssigen Zutaten gut durchmischen.
In einer großen Schüssel die trockenen und flüssigen Zutaten vermengen.

20180729_171228
Wenn die Masse gut durchgemischt ist, könnt ihr sie in die Backform geben. Bei mir war es eine Silikon Kasten-Backform.
20180729_175632.jpg
Das Brot für ca. 45min im Ofen backen, bis das es eine knusprige braune Kruste hat.
Nehmt das fertige Brot aus dem Ofen und lasst es gut abkühlen um es später in Scheiben zu schneiden.
20180729_182337

Das süße Brot passt perfekt zu einem deftigen Eintopf oder einfach so als Zwischenmahlzeit.
Ich hatte noch selbstgemachtes Letscho mit Salat, Wildreis und Hummus. Das Brot war das Tüpfelchen auf dem I.
20180729_194231.jpg

Pflanzlich Bunte Grüße, eure Clulu